Fester fürchtet Rückzug junger Politikerinnen

: Die Grünen-Abgeordnete Emilia Fester hat vor den Folgen eines fortschreitenden Hasses vor allem gegen junge Politikerinnen gewarnt. “Diese Hasskultur hat einen riesigen Einfluss darauf, ob mehr junge in der aktiv werden”, sagte sie dem Nachrichtenportal Watson am Dienstag.

Die Politik müsse jünger werden und sie muss weiblicher werden. Vor allem auf seien Anfeindungen jedoch ein großes Problem, so Fester. “Wenn das so weitergeht im Netz, wird sich das aber nie verändern.”

Als Opfer eigneten sich Frauen des öffentlichen Lebens per se sehr gut, so die Grünen-Politikerin. “Wenn die dann auch noch gewisse Attribute mitbringen, derentwegen man in der Gesellschaft ohnehin schon diskriminiert wird, umso besser”, gab Fester zu bedenken. “Ein Olaf Scholz beispielsweise ist ein alter weißer . Qua Existenz ist seine Haterschaft nicht groß.”

Die Grünen-Politikerin erinnerte sich an eine Situation im vergangenen Jahr. “Der Shitstorm, den ich am schlimmsten fand, war der zu Bismarck. Ich wurde interviewt, mir wurden 20 geschichtliche Fragen gestellt. Die meisten konnte ich aus dem Effeff beantworten, die zu unserem ehemaligen Reichskanzler Otto von Bismarck nicht”, so Fester. “Daran wurde sich dann aber aufgehängt.”

Sie wollte damit “etwas nahbarer wirken”, erklärte die Grünen-Politikerin. Aber Shitstorms solcher Art würden unweigerlich dazu führen, dass das immer weniger Politiker machen.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Emilia Fester (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Fester fürchtet Rückzug junger Politikerinnen

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×