Brigitte Macron – Frankreichs neue First Lady

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Brigitte Macron – Frankreichs neue First Lady » Nachrichten Heute

Ulrike Dietz
3 min

Emmanuel Macron, der neue französische Präsident, bringt frischen Wind in die Politik, auch weil er durch seine Jugendlichkeit überzeugen kann. Viele Franzosen haben den 39-jährigen Ex-Investmentbanker gewählt, weil er einen neuen, frischen Politikstil vermittelt und weil er Charisma hat, was ebenso viele aber auch irritiert, ist die Ehe des neuen Präsidenten. Brigitte Macron ist 25 Jahre älter als ihr Mann und das kommt nicht bei allen gut an.

Elegant und charmant

Das Ehepaar Macron ist ein ungewöhnliches Paar. Auf der einen Seite der brav wirkende Emmanuel, der immer ein bisschen an einen Musterschüler erinnert, auf der anderen Seite Brigitte, die seine Mutter sein könnte. Bibi lautet der Spitzname von Brigitte Macron, die stets stilsicher gekleidet, mit blondierten Haaren, einem breiten Lächeln und immer braun gebrannt an der Seite des neuen Präsidenten steht. Die Kritiker, von denen es in Frankreich eine ganze Reihe gibt, sehen die „Première Dame“, also die erste Dame des Staats, etwas anders. Etwas zu braun gebrannt, etwas zu jugendlich gekleidet, viel zu dünn und mit einem viel zu strahlenden Lächeln ausgestattet.

Von der Lehrerin zur First Lady

Brigitte Macron stammt wie ihr Ehemann aus Amiens und lernte Emmanuel in einer etwas pikanten Situation kennen, denn sie war seine Lehrerin. Brigitte unterrichtet Latein, Französisch und leitete die Theatergruppe der Schule. Als Emmanuel eine Rolle in einem Theaterstück spielte, erkannte seine damalige Lehrerin und heutige Frau seine große Bühnenpräsenz, die Macron im Wahlkampf sehr geholfen hat, denn er versteht sich auf die großen Gesten. Der damals 17-jährige verliebte sich in seine Lehrerin, die verheiratet und Mutter von drei Kindern war und beschloss, sie zu heiraten. Als sich ein Skandal an der Schule abzeichnete, wechselt Emmanuel Macron die Schule und Brigitte ließ sich scheiden.

Ein 39 Jahre alter Opa

Nicht viele sind mit 39 schon Opa, Frankreichs neuer Präsident darf sich aber schon Großvater nennen. Die Kinder seiner Frau aus deren erste Ehe sind älter als Emmanuel Macron, eigene Kinder hat das Paar nicht. Das Paar hat sich gegen ein gemeinsames Kind entschieden, aber Brigitte Macron wird nicht müde zu erzählen, welch ein guter Stiefvater und Opa ihr Mann war und bis heute ist.

Bild: © Depositphotos.com / ibreakstock

Brigitte Macron – Frankreichs neue First Lady
5 (100%) 1

Hat Ihnen die News gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Artikeln ...

Oder folgen Sie uns über: Facebook | Apple Smartphone App | Google Smartphone App
Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

  • (Wird nicht veröffentlicht)