Schüler experimentieren 2024: Nachwuchsforscher in Ingelheim ausgezeichnet

Ingelheim:

– 94 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler stellten ihre Arbeiten in Ingelheim vor

– Siegerprojekte unter anderem Elektro-pneumatischer Roboter zum Lösen eines Zauberwürfels

Die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger des Landeswettbewerbs “Schüler experimentieren” wurden heute im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung bei ausgezeichnet. 94 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler stellten zuvor ihre 49 Einzel- und Gruppenarbeiten in den Fachbereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik der Fachjury vor.

Dr. Fridtjof Traulsen, Vorsitzender der Geschäftsführung Boehringer Ingelheim Deutschland GmbH, zeigt sich begeistert von der Leistung des Nachwuchses: “Ich bin wirklich beeindruckt von den Projekten der jungen Forscherinnen und Forscher und möchte mich ganz herzlich dafür bedanken. Die Arbeiten zeigen kreative Lösungen zu realen Problemen, die auf beeindruckendem Niveau wissenschaftlich umgesetzt wurden. Als forschendes pharmazeutisches Unternehmen sind wir auf genau solche Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler angewiesen. Es ist so wichtig für die Zukunft unseres Landes, dass sich wieder mehr junge Meschen für mathematisch-technische und naturwissenschaftliche Berufe entscheiden. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass wir schon seit 30 Jahren Patenfirma von “Schüler experimentieren” sind und den Nachwuchs unterstützen können.”

Am Donnerstag und Freitag präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre Projekte der Öffentlichkeit und einer Fachjury. Die Jury mit Vertreter*innen aus Schulen, Industrie und Wirtschaft entschied über die Siegerinnen und Sieger, die sich über Geld- und Sachpreise freuen konnten. Die Ehrung übernahm die Landeswettbewerbsleiterin, Dr. Ulrike Dittberner, während der feierlichen Preisverleihung.

“Schüler experimentieren”

“Jugend forscht”, der bundesweit ausgetragene Wettbewerb für Nachwuchswissenschaftler, steht im Jahr 2024 unter dem Motto “Mach dir einen Kopf”. Er ist Deutschlands bekanntester Nachwuchswettbewerb in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Seit 1969 können im Alter von zehn bis 14 Jahren in der Juniorsparte “Schüler experimentieren” ihren Forschergeist unter Beweis stellen.

Boehringer Ingelheim ist seit 1994 Patenfirma. Das Engagement soll die regionale Zusammenarbeit zwischen dem forschenden Pharmaunternehmen und den Schulen fördern.

Fachgebiet Arbeitswelt

Den Landessieg im Fachgebiet “Arbeitswelt” haben Leon Cunrath (12 Jahre) und Johannes Wünstel (13 Jahre) vom Bischöflichen Willigis-Gymnasium in Mainz errungen. Mit ihrem Projekt “Gestensteuerung: Die Steuerung von morgen?” untersuchten sie, ob Gestensteuerung präziser und intuitiver als Controllersteuerung ist.

– 2. Preis: Lilly Heiler (13), Phoebe Krause (14) und Elisabeth Knipser (14); Priv. Gymnasium Weierhof am Donnersberg, Bolanden; Thema: “Handschriftliche Hausaufgaben mit ChatGPT und einem 3D-Drucker”

– 3. Preis: Daniel Saas (14); Bischöfliches Cusanus-Gymnasium, Koblenz; Thema: “Smart Room – Ein Raum, der mitdenkt”

Fachgebiet Biologie

Der Landessieg im Fachgebiet Biologie ging an Jakob Niedersberg (13 Jahre) von der Integrierten Gesamtschule Zell. Mit seinem Projekt “Die Diversität der Mesofauna in zwei Weinbergen (Vergleich zw. konvent. / Demeter- Anbau)” zeigte Jakob, dass sich unterschiedliche Bewirtschaftungsweisen von Weinbergen (konventionell und Demeter-Richtlinien) auf die Arten- und Individuendiversität auswirken.

– 2. Preis: Celine Baqué (14), Stine Buchheister (15); Staatliches Heinrich-Heine-Gymnasium, Kaiserslautern; Thema: “Potential von Algen zur Gewässerreinigung”

– 3. Preis: Emil Zernia (15); Christian-Erbach-Realschule plus Gau-Algesheim; Thema: “Antibakterieller Naturfilter”

Fachgebiet Chemie

Der Landessieg im Fachgebiet Chemie ging an Leonard Moritz Schmidt (13 Jahre) und Lukas Julian Weiler (14 Jahre) vom Staatlichen Heinrich-Heine-Gymnasium, Kaiserslautern. Mit ihrer Arbeit “Der Tintenakku” bauten sie eine Redox-Flow-Batterie mit Methylenblau und Zinksulfat und wollten damit die Leistung und Effizienz der Batterie verbessern und einen Verbraucher damit betreiben.

– 2. Preis: Kari Kläsen (14), Klara Weiß (13); Görres-Gymnasium, Koblenz; Anna Thielen (14); Schönstätter Marienschule – Realschule, Vallendar; Thema: “Herstellung von elektrisch leitender Farbe”

– 3. Preis: Josephine Sinico (14), Luisa Grass (13), Jakob Balczun (13); Max-von-Laue-Gymnasium, Koblenz; Thema: “Marmor, Stein und Eisen bricht, aber unser Kleber nicht”

Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften

Den Landessieg im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften errang Elina Baschek (11 Jahre) vom Bischöflichen Cusanus-Gymnasium in Koblenz. In ihrem Projekt “Abluft als Gewächshausheizung” testete sie, ob Abluft als Heizung für ein Gewächshaus funktionieren kann.

– 2. Preis: Johanna Probst (13), Mila Dünner (13); Regino-Gymnasium, Prüm; Thema: “Pflanzen als Weltretter- die CO2 Filter”

– 3. Preis: Jonah-Finley Daub (14), Justus Schick (15), Phineus Beetschen (15); Kant-Gymnasium Boppard; Thema: “Grüner Beton – Alternative zum Klimakiller Zement”

Fachgebiet Mathematik/Informatik

Der Landessieg im Fachgebiet Mathematik/Informatik ging an Alexander Ilin-Tomich (14 Jahre) vom Otto-Schott-Gymnasium Mainz-Gonsenheim mit seiner Arbeit “The 8-Bit-Brain”. Das Ziel von Alexander war es, einen Computer zu bauen, der den Mindestanforderungen von Turings Definition entspricht und dabei durch geringe Speicherkapazität und eine 8Bit-Wortbreite begrenzt ist.

– 2. Preis: Tim Gensheimer (13); Richard-von-Weizsäcker-Realschule plus, Germersheim; Thema: “Arduino Lichtorgel”

– 3. Preis: Jones Kew (12), Johannes Weinand (12), Aston Lê (11); Max-von-Laue-Gymnasium, Koblenz; Thema: “KI Klassenraum”

Fachgebiet Physik

Den Landessieg im Fachgebiet Physik haben Franziska Ostermann (15), Antonia Ostermann (15) und Lena Koch (13) von der Realschule plus Bleialf errungen. In ihrer Arbeit “Auf Durchzug schalten – Nutzung der thermischen Bewegung nach dem Vorbild der Termiten” bauten sie ein Modell aus Kanalrohren, das ähnlich funktioniert wie ein Termitenhügel, der sich selbstständig im Sommer kühlt und belüftet.

– 2. Preis: Max Paletta (13); Europa-Gymnasium Wörth; Thema: “Wasserrakete – Entwicklung eines Telemetriesystems und automatisierte Fallschirmöffnung”

– 3. Preis: Carlotta Ertl (10), Elisabeth Schüttler (9), Ema Todorova (10); Montessori Worms; Thema: “Bewässerung durch Kapillareffekt” und Tim Lezius (11), Mats Lehnigk-Emden (9), Leo Nuolin Liu (10); Staatliches Heinrich-Heine-Gymnasium, Kaiserslautern; Thema: “Pflanzliche Isolierungen”

Fachgebiet Technik

Den Landessieg im Fachgebiet Technik errang Tim Jockers, er ist 11 Jahre alt und besucht das Stefan-George-Gymnasium in Bingen. In seiner Arbeit “Elektro-pneumatischer Roboter zum Lösen des Zauberwürfels” hat Tim einen Roboter konstruiert, den er durch ein selbstgeschriebenes Programm steuert und dadurch einen Zauberwürfel löst.

– 2. Preis: Collin Esslinger (14); Bischöfliches Cusanus-Gymnasium, Koblenz; Thema: “Der Müll-Finder – ein sauberer Schulhof dank KI”

– 3. Preis: Julius Braun (12); Leibniz-Gymnasium Neustadt, Neustadt an der Weinstraße; Thema: “Stromerzeugung aus Kälte” und Lennox Ledesma (14); Staatliches Heinrich-Heine-Gymnasium, Kaiserslautern; Thema: “Auftriebsvergleich verschiedener Rotoren”

Boehringer Ingelheim

Boehringer Ingelheim ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das in den Bereichen Humanmedizin und Tiergesundheit tätig ist. Als einer der größten Investoren in und Entwicklung konzentriert sich das Unternehmen auf die Entwicklung innovativer Therapien in Bereichen mit hohem ungedecktem medizinischem Bedarf. Durch die Unabhängigkeit seit seiner Gründung im Jahr 1885 nimmt Boehringer eine langfristige Perspektive ein und verankert Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Mehr als 53.500 Mitarbeitende bedienen über 130 Märkte für eine gesündere, nachhaltigere und gleichberechtigtere Zukunft. Erfahren Sie mehr unter www.boehringer-ingelheim.com.

Kontakt

Newsroom:
Pressekontakt: Boehringer Ingelheim
Corporate Communications
Petra Scharmann
55216 Ingelheim
Telefon: 06132 – 77 171742
E-Mail: press@boehringer-ingelheim.com

Quellenangaben

Bildquelle: V.li.: Franziska Ostermann (15), Antonia Ostermann (15) und Lena Koch (13) von der Prüm Realschule plus Bleialf sind mit ihrem Projekt “Auf Durchzug schalten – Nutzung der thermischen Bewegung nach dem Vorbild der Termiten” die Landessiegerinnen in der Kategorie Physik / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6631 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Boehringer Ingelheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6631/5766714

Schüler experimentieren 2024: Nachwuchsforscher in Ingelheim ausgezeichnet

Presseportal
×