LVM setzt Wachstumskurs fort

Münster:

Weiter auf Wachstumskurs: Mit einem Beitragsplus von +6,1 Prozent hat sich die LVM 2023 erneut deutlich von der Branche abgesetzt. Knapp 4,5 Milliarden Euro Beiträge nahm der Münsteraner Versicherer in einem Markt ein, der seine Beitragseinnahmen laut dem Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) lediglich um +0,7 Prozent steigern konnte. In schwierigem Marktumfeld erzielte die LVM ein gutes Konzern-Jahresergebnis von 85,3 Millionen Euro nach Steuern. Dies gab der Versicherer anlässlich seiner gestrigen Mitgliederversammlung bekannt.

Hohe Reparaturkosten und ein starker Anstieg der Schadenzahlen, insbesondere in Kraftfahrt, ließen die Schadenaufwendungen der LVM-Konzernmutter um +16,3 Prozent auf rund 2,3 Milliarden Euro steigen. Der Einbruch in der Immobilienwirtschaft im vergangenen Jahr sorgte zudem für Abschreibungen auf Immobilienanlagen. In diesem branchenweit schwierigen Umfeld stärkte die ihr Eigenkapital um +2,7 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro.

“Das vergangene Geschäftsjahr zeigt, dass wir mit unserer auf Sicherheit und Wachstum ausgelegten Unternehmensstrategie auch in einem herausfordernden Umfeld sehr gut bestehen können. Seit Jahren wachsen wir stärker als der Markt und uns gelingt es gleichzeitig, unser Fundament zu stärken. Unser Wachstum in 2023 ist zurückzuführen auf die sehr gute Vertriebsleistung unserer Vertrauensleute im Zusammenspiel mit unserem Innen- und angestellten Außendienst”, ordnet LVM-Vorstandsvorsitzender Dr. Mathias Kleuker das Geschäftsergebnis ein. “Die LVM ist hervorragend kapitalisiert, was uns unter anderem die Rating-Agentur Assekurata regelmäßig bestätigt. 2023 ist es uns gelungen, unser Eigenkapital erneut zu stärken.”

Wachstum in allen Sparten

2023 setzten sich die Sparten der Konzernmutter (Schaden/Unfall) mit einem Beitragswachstum von +7,5 Prozent auf 3,1 Milliarden Euro erneut vom Markt ab (GDV: +6,8 Prozent). Die Kraftfahrtversicherung als größte Sparte wuchs mit einem Beitragsplus von +4,6 Prozent (GDV: +4,8 Prozent) auf annähernd 1,5 Milliarden Euro. In der Sachversicherung erhöhten sich die Beitragseinnahmen der LVM um +15,8 Prozent (GDV: +12,8 Prozent) auf 897,9 Millionen Euro.

Auch die Unternehmenstöchter der LVM übertrafen ihre Vorjahresergebnisse und wuchsen erneut stärker als der Markt. So verzeichnete die LVM-Krankenversicherung im vergangenen Geschäftsjahr ein Beitragsplus von +5,5 Prozent auf 453,1 Millionen Euro (GDV: +2,3 Prozent). In der LVM-Lebensversicherung stiegen die Beitragseinnahmen um +2,7 Prozent (GDV: -3,9 Prozent) auf über 873,4 Millionen Euro.

Verstärkung mit 430 neuen Mitarbeitenden geplant

Das konstante Wachstum der LVM zeigt sich auch auf personeller Ebene. Im Innendienst plant das Unternehmen 2024 insgesamt 430 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzustellen. Der Grund dafür sind kontinuierliche gestiegene Kunden- und Vertragszahlen sowie altersbedingte Fluktuation. In den nächsten zehn Jahren verabschiedet das Unternehmen jährlich im Schnitt 120 Mitarbeitende in den Ruhestand, deren Stellen sukzessive nachbesetzt werden. Und auch in den LVM-Agenturen steigt der Bedarf an neuen Kolleginnen und Kollegen stetig weiter. Allein 2024 plant die LVM mit rund 100 neuen und nachzubesetzenden Vertrauensleuten und etwa 830 Agentur-Mitarbeitenden.

Den Menschen ganzheitlich im Blick

Neben dem Werben um neue Mitarbeitende investiert die LVM viel in die Menschen, die bereits an Bord sind. Mit einem Betrieblichen Gesundheitsmanagement und zahlreiche Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben unterstützt die LVM ihre Mitarbeitenden ganzheitlich, damit sie lange gesund und leistungsfähig bleiben.

In diesem Jahr richtet die LVM den Fokus im Betrieb insbesondere auf das Älterwerden. Etwas mehr als ein Drittel der Belegschaft ist aktuell über 50 Jahre alt. In dieser Lebensphase sind Menschen häufig mit der Pflege von Angehörigen konfrontiert und müssen oftmals plötzlich ihren Alltag neu organisieren. Bei dieser privaten Herausforderung unterstützt die LVM ihre Mitarbeitenden ebenfalls. Bereits seit 2015 bietet die LVM als erstes privates Unternehmen deutschlandweit eine Pflegeberatung für Mitarbeitende an. Neben einer regelmäßigen Präsenzsprechstunde einer Pflegeberatung am Campus in Münster steht allen Beschäftigten im Innen- und Außendienst eine Hotline zur Verfügung, die Hilfestellung bei allen Fragen rund um Pflege, Organisation und gesetzliche Möglichkeiten leistet. Mit der Unterzeichnung der NRW-Charta zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege im April 2024 bestätigt die LVM, dass diese unterstützenden Maßnahmen fest in der Unternehmenspolitik und -kultur verankert sind.

Änderungen im Aufsichtsrat LVM-Leben

Prof. Dr. Bernhard Pellens schied aus dem Aufsichtsrat der LVM Lebensversicherungs-AG aus. Er bleibt dem Unternehmen mit seinen Mandaten in den Aufsichtsräten der LVM-Konzernmutter und LVM Krankenversicherungs-AG weiter erhalten. Als Nachfolger für den Rest der laufenden Wahlperiode wählte die Hauptversammlung der LVM Lebensversicherungs-AG den ausgewiesenen Versicherungsexperten Dr. Frank Ellenbürger.

Für weitere Informationen:

Nicola Flügemann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Abteilung Kommunikation

LVM Versicherung

Kolde-Ring 21

48126 Münster

Telefon: 0251 702-1623

n.fluegemann@lvm.de

www.lvm.de

Kontakt

Newsroom:

Quellenangaben

Bildquelle: LVM-Vorstandsvorsitzender Dr. Mathias Kleuker / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/20033 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: LVM Versicherung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/20033/5769638

LVM setzt Wachstumskurs fort

Presseportal
×