Blaulicht Polizei Bericht Hamburg: 240507-1. Maritime Safety Days – Ergebnisse der Kontrollwochen der …

Blaulicht Polizei Bericht Hamburg: 240507-1. Maritime Safety Days – Ergebnisse der Kontrollwochen der …

Hamburg:

Mit den Kontrollen von Fahrgastschiffen und Fähren läutete die die Maritime Safety Days in Hamburg ein. Bei der Überprüfung im Mai liegt der Fokus nun auf der Sportbootschifffahrt.

Zunächst wird auf die Pressemitteilung https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/5725563 verwiesen.

Im März dieses Jahres kontrollierten die Beamtinnen und Beamten der Wasserschutzpolizei im Hamburger Hafengebiet insgesamt 22 Fahrgastschiffe und ahndeten hierbei 16 Verstöße.

Bei den Verstößen handelt es sich unter anderem um Ordnungswidrigkeiten nach der Verordnung über entgeltliche Personenbeförderung oder der Hafenfahrzeugverordnung. In einem Fall kam ein Schiffsführer seiner Mitwirkungspflicht zunächst nicht nach, indem er das Betretungsrecht der Polizeikräfte nicht gewährleistete.

Insgesamt zieht die Wasserschutzpolizei Hamburg eine positive Bilanz der ersten Kontrollwochen, da bezüglich der erforderlichen Sicherheitsausstattungen wenige Mängel festgestellt wurden.

Nun beginnt die Wassersportsaison und auch die Elbe sowie ihre Randgebiete sind ein beliebtes Ausflugsziel für Sportbootnutzende und Wassersportlerinnen und Wassersportler.

Ab dem kommenden Donnerstag wird die Hamburger Wasserschutzpolizei unter der Leitung des Wasserschutzpolizeikommissariats 3 (WSPK 3) auf den durch sie zu betreuenden Gewässern weitere Kontrollwochen durchführen.

Gewerblich und privat genutzte Sportboote werden hierbei gezielt überprüft. Sie sind ein beliebtes Verkehrsmittel für die Freizeitgestaltung und unterliegen Vorschriften zu sicherheitsrelevanten Ausrüstungen sowie notwendigen Zeugnissen und Dokumenten. Auch die Einhaltung der Fahrregeln sowie die Fahrtauglichkeit der Sportbootführenden steht im Fokus der Kontrollen.

Die wird nach Beendigung der Kontrollwochen über die Ergebnisse berichten.

Weitere Informationen sind der Pressemitteilung des Landeswasserschutzpolizeiamts Mecklenburg-Vorpommern zu entnehmen: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108749/5773940

Wen.

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Polizei Hamburg
Laura Wentzien
Telefon: 040 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Quellenangaben

Bildquelle: MSD 2024
Textquelle: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/5774183
Presseportal Blaulicht
×