KfW-ifo-Mittelstandsbarometer: Mittelstand zufrieden, aber …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

KfW-ifo-Mittelstandsbarometer: Mittelstand zufrieden, aber …

3 min

Frankfurt am Main (ots) –

– Leichte Besserung des Geschäftsklimas kleiner und mittlerer Firmen – Großunternehmen ebenfalls mit positiver Tendenz – Protektionismusrisiko prägt jedoch weiterhin die Stimmung in der Wirtschaft

Der deutsche Mittelstand zeigt sich derzeit vor dem Hintergrund der anhaltenden globalen Handelskonflikte zufrieden und angespannt zugleich, wie das aktuelle KfW-ifo-Mittelstandsbarometer belegt: Erstmals seit Jahresbeginn hellt sich im Juli zwar die Stimmung in den kleinen und mittleren Firmen wieder auf. Ihr Geschäftsklima verbessert sich um 0,9 Zähler auf 14,7 Saldenpunkte. Dabei klettern die Urteile zur aktuellen Geschäftslage auf 28,1 Saldenpunkte, einen sehr hohen Wert im historischen Vergleich. Die Erwartungen der mittelständischen Unternehmen hingegen sinken um -0,3 Zähler auf 2,1 Saldenpunkte.

Auch die Großunternehmen vermelden im Juli ein besseres Geschäftsklima (+0,6 Zähler auf 11,0 Saldenpunkte). Hier stehen jedoch die um 0,8 Zähler auf 23,5 Saldenpunkte leicht gesunkenen Lageurteile den um 1,6 Zähler auf -0,5 Saldenpunkte gestiegenen Erwartungen gegenüber.

Dass das Protektionismusrisiko weiterhin das Geschäftsklima prägt, wird beim Blick in die Branchen deutlich. Grundsätzlich lässt sich festhalten: Je enger der Bezug zum Welthandel, desto deutlicher fallen die Klimaeintrübungen seit Herbst vergangenen Jahres aus. Am stärksten ausgeprägt ist die Negativtendenz – wenig überraschend – bei den großen exportorientierten Industrieunternehmen. Auch im Großhandel, der an der Schnittstelle zwischen nationalen und internationalen Märkten agiert, trübt sich die Stimmung in der Tendenz deutlich ein. Geradezu euphorisch gestimmt bleiben hingegen die Bauunternehmen. In beiden Größenklassen erklimmt ihr Geschäftsklima ein neues Allzeithoch.

„Die Juli-Ergebnisse des KfW-ifo-Mittelstandbarometers zeigen alles in allem, dass der deutsche Aufschwung zumindest kurzfristig nicht in Gefahr ist. Die Firmen sind mit den laufenden Geschäften weiterhin sehr zufrieden“, erklärt Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW. Für das Fortbestehen des Aufschwungs sei entscheidend, wie sich die globale Risikolage entwickele und inwieweit handelspolitische Spannungen und andere Unwägbarkeiten wie der Brexit auf die Investitionsbereitschaft der Firmen durchschlügen. „Das bisherige Abbröckeln der Geschäftserwartungen auf Niveaus in der Nähe langfristiger Durchschnittswerte spricht für angespanntes Abwarten der Firmen auf einen günstigen Ausgang – und nicht für bereits grassierenden Pessimismus“, so Zeuner. Mit der jüngsten, erst nach Ende der Juli-Umfrage überraschend erzielten Annäherung zwischen der EU und den USA in Handelsfragen sei der Konflikt zumindest kurzfristig entschärft worden. Grundsätzlich sei das eine gute Nachricht für den Fortgang des Aufschwungs, die Abwärtsrisiken einschließlich einer erneuten Eskalation des Handelskonflikts durch die USA blieben jedoch erheblich.

Das aktuelle KfW-ifo-Mittelstandsbarometer ist abrufbar unter: www.kfw.de/mittelstandsbarometer.

Quellenangaben

Textquelle:KfW, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/41193/4031053
Newsroom:KfW
Pressekontakt:KfW
Palmengartenstr. 5 – 9
60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM)
Christine Volk
Tel. +49 (0)69 7431 3867
Fax: +49 (0)69 7431 3266

E-Mail: Christine.Volk@kfw.de
Internet: www.kfw.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Super Toy Club geht bei SUPER RTL in die zweite Runde – … Köln (ots) - Millionen von Kindern träumen davon, einmal beim Super Toy Club dabei zu sein, sich gemeinsam mit den besten Freunden in spannenden Spielrunden gegen eine gegnerische Mannschaft durchzusetzen, um dann beim ultimativen Super Toy Race einen Einkaufswagen mit Spielsachen vollzupacken - die man anschließend mit nach Hause nehmen darf. Bereits im vergangenen Jahr ließ SUPER RTL viele dieser Kinderträume wahr werden und produzierte neue Folgen des Super Toy Club - mit "Flomander" Florian Ambrosius und natürlich inklusive Super Toy Race. Das Comeback der Sendung war ein voller Erfolg, so...
Für mehr Verkehrssicherheit: ALDI führt … Essen/Mülheim a.d.R. (ots) - "Aktion Abbiegeassistent": Nach intensiven Gesprächen mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer haben sich die Unternehmensgruppen ALDI Nord und ALDI SÜD dazu entschieden, zukünftig den elektronischen Abbiegeassistenten in neuzugelassenen LKW einzusetzen. Ziel ist es, deutschlandweit einen effektiven Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit zu leisten. Mit der Entscheidung zählt ALDI mit zu den ersten Handelsunternehmen, die sich zum Einsatz der neuen Sicherheitssysteme verpflichten. Am heutigen Dienstag hatte Scheuer Unternehmen und Organisationen in Berli...
Bain-Studie zum globalen Luxusmarkt München (ots) - Das weltweite Geschäft mit Luxusgütern hat in der ersten Hälfte 2018 deutlich angezogen - Im Gesamtjahr wird der Umsatz voraussichtlich um 6 bis 8 Prozent auf 276 bis 281 Milliarden Euro zulegen - Die Lust der jungen Generation in China auf Luxus treibt den Absatz von Premiummarken dort 2018 um mehr als 20 Prozent in die Höhe - In Europa schwächt sich das Wachstum auf 2 bis 4 Prozent leicht ab - Mit einem Plus von bis zu 5 Prozent gewinnt der amerikanische Kontinent an Dynamik - Der Onlinehandel nimmt weiter zu und wächst mit traditionellen Absatzkanälen immer mehr zusammen Lux...
Wissenschaftliche Forschung belegt: Versorgungssicherheit durch … Stuttgart (ots) - Das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) hat am Freitag (27.04.) die Effizienz der Arzneirabattverträge eindeutig bestätigt. Für Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg und Verhandlungsführer für die bundesweiten AOK-Arzneirabattverträge, profitiere gerade die Versorgungssicherheit von einem geregelten Arzneimittelmarkt: "Entgegen ständig wiederholter Aussagen der Pharmalobby gibt es keinen Zusammenhang zwischen Lieferengpässen und exklusiven Rabattverträgen." Die von den Herstellern gemeldeten Lieferengpässe betreffen fast ausschließlich...
Fidor tritt Konsortium bei: Erster regionaler … München (ots) - Fidor Solutions (fidor.com), ein innovativer B2B-Anbieter digitaler Banking-Lösungen, hat in Asien eine internationale Ausschreibung gegen 30 Bewerber in zwölf Konsortien gewonnen: Das Unternehmen unterzeichnete gestern eine wegweisende Vereinbarung zur Einrichtung einer API-Exchange-Plattform (APIX) als Fintech-Marktplatz und Sandbox in der ASEAN-Region. Die Ausschreibung erfolgte durch das ASEAN Financial Innovation Network (AFIN). Fidor arbeitet dafür in einem Konsortium mit den Dienstleistern Virtusa und Percipient zusammen. FinTechs und Banken wird mithilfe dieses ehrgeizi...
Kommentar zu: Maßnahmen gegen Steuerbetrug beim Online-Handel Stuttgart (ots) - Richtig ist, dass das geplante Gesetz bei den Internetmarktplätzen ansetzt. Sie müssen dafür geradestehen, dass sich alle Lieferanten bei den Behörden anmelden. Diese Verpflichtung hat zur Folge, dass sich Steuerbetrüger nicht länger in der Anonymität verstecken können. Erfreulich ist, dass Bund und Länder vergleichsweise schnell handeln. Das Bundesfinanzministerium hat das Regelwerk bereits während der Koalitionsverhandlungen im Herbst 2017 vorbereitet. Das Ressort orientierte sich an Großbritannien, das mit einem ähnlichen Ansatz erfolgreich ist. Gut, dass Berlin nicht Jahr...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.