ZDF-Magazin „Frontal 21“ exklusiv: „Vermummt und mit Steinen …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

ZDF-Magazin „Frontal 21“ exklusiv: „Vermummt und mit Steinen …

3 min

Mainz (ots) –

Die Polizei in Chemnitz hatte am Montag, 27. August 2018, mit einer intensiven Bedrohungslage zu tun. Das geht aus einem sogenannten internen Lagefilm der Polizei hervor, den das ZDF-Magazin „Frontal 21“ einsehen und auswerten konnte (Sendung am Dienstag, 11. September 2018, 21.00 Uhr). In dem Bericht ist detailreich beschrieben, wie nach Demonstrationen von der AfD und der rechten Bewegung „ProChemnitz“ rechte Gewalttäter durch die Stadt marodierten. Anlass war der gewaltsame Tod eines Chemnitzer Bürgers. Der Einsatzbericht konterkariert Aussagen des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer, CDU. Dieser hatte im sächsischen Landtag zu Chemnitz gesagt, „es gab keinen Mob, keine Hetzjagd und keine Pogrome.“ Der Polizeibericht spricht von „Vermummten“, die sich „mit Steinen bewaffnen“ und die „Ausländer suchen“ und ein jüdisches Restaurant überfallen.

Nach „Frontal 21“-Recherchen liefen am 27. August 2018 ab 19 Uhr laut Einsatzbericht bei der Polizei mehrere Meldungen darüber ein, dass gewaltbereite Hooligans aus anderen Bundesländern ins sächsische Chemnitz anreisen: „Vermutlich handelt es sich um Personen, die intensiv Kampfsport betreiben, gewaltsuchend sind.“ Zu dieser Zeit kam es am Bahnhofsvorplatz schon zu Handgemengen. „Zwei Personen mit Eisenstangen am Bahnhofsvorplatz in Richtung Brückenstraße unterwegs.“ Die vor Ort agierenden Polizisten fragten gegen 20.30 Uhr im Einsatzstab nach, welche Maßnahmen sie ergreifen sollen, wenn der Hitlergruß gezeigt wird. Antwort der Zentrale: „1. Beweissicherung, 2. Strafverfolgung, 3. Einschreiten vor Ort nur bei Nichtgefährdung des Gesamteinsatzes.“

Aus dem Polizeibericht geht hervor, dass es zwischen 21 und 22 Uhr mehrfach Versuche rechtsgerichteter Gewalttäter gab, linke Demonstranten oder Ausländer zu attackieren. Um 21.42 Uhr heißt es in dem Bericht: „100 vermummte Personen (rechts) suchen Ausländer.“ Die Polizei suchte nach ihnen, fand aber offenbar nur deren abgestellte PKW. 21.47 Uhr vermeldet der Bericht: „20 bis 30 vermummte Personen mit Steinen bewaffnet in Richtung Brühl, Gaststätte ‚Schalom'“. Wie mittlerweile bekannt ist, wurde das jüdische Restaurant angegriffen. Das sächsische Landeskriminalamt bestätigte, dass der Wirt Anzeige erstattet hat. Demnach wurde das Restaurant von etwa einem Dutzend Neonazis überfallen. Die vermummten, in schwarz gekleideten Täter hätten „Hau ab aus Deutschland, Du Judensau“ gerufen und das Lokal mit Steinen, Flaschen und einem abgesägten Stahlrohr beworfen. Der Besitzer wurde während des Angriffs von einem Stein an der rechten Schulter verletzt. Die Ermittlungen laufen.

Der Vorfall hatte, als er am Wochenende bekannt wurde, bundesweit entsetzte Reaktionen ausgelöst. Inzwischen hat Ministerpräsident Kretschmer angekündigt, dass er den Besitzer des jüdischen Restaurants persönlich treffen wolle.

https://frontal21.zdf.de

https://twitter.com/ZDFpresse

https://twitter.com/frontal21

http://facebook.com/frontal21

Ansprechpartner: ZDF-Redaktion „Frontal 21“, Christian Rohde, Telefon: 030 – 2099-1251

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/4058593
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

Zur Lage der Nation – Wolfgang Bosbach zu Gast in der Radio … Bremen (ots) - Jede Zuschrift oder Einladung beginnt mit dem Satz: "Jetzt, wo Sie mehr Zeit haben, könnten Sie doch mal ...", erzählte Wolfgang Bosbach kürzlich der Deutschen Presse-Agentur. Aber ist das wirklich so? 23 Jahre lang saß der CDU-Politiker aus Bergisch Gladbach im Deutschen Bundestag, seit einem halben Jahr ist der ehemalige Vorsitzende des Innenausschusses als Privatperson unterwegs. Warum jedoch von Ruhestand absolut keine Rede ist und wie er die aktuelle Lage der Nation einschätzt, erzählt der beliebte Politiker in der April-Ausgabe der Radio Bremen-Talkshow 3nach9. Außerdem be...
Stresstest für die EU Berlin (ots) - Beim ersten Mal waren es indiskutable sechs Wochen Schonfrist. Jetzt gewährt Donald Trump der Europäischen Union in den Verhandlungen mit den USA nur noch vier Wochen Bedenkzeit. Steht bis 1. Juni keine Vereinbarung, die den protektionistischen Trieb des amerikanischen Präsidenten befriedigt, dann wird es endgültig Ernst mit Zollaufschlägen für Stahl- und Aluminium-Produzenten aus der EU. Sowohl Frankreichs Präsident Emmanuel Macron als auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und die federführende EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström hatten klargestellt, dass man mit der willkürli...
Der Kuss der Systemfeinde Italien-Experte Roman Maruhn sieht … Lüneburg (ots) - Von Joachim Zießler Lüneburg/Palermo. Das an politischen Kuriositäten nicht eben arme Italien versucht sich gerade an einem gewagten Experiment: In Rom wurde eine Regierung aus Rechts- und Linkspopulisten vereidigt und von beiden Kammern des Parlaments bestätigt. Minister von Lega und Movimento 5 Stelle haben auf den Sesseln der Macht Platz genommen, die sie über Jahre mit Verachtung überzogen und bekämpft haben. Können Feinde des Systems das System regieren, ohne dass es zu Verwerfungen kommt? Der Politologe und ausgewiesene Italien-Kenner Roman Maruhn ist im Interview der Wo...
„Operation Autsch!“ (ZDF) Erfurt (ots) - Schräge Experimente und kuriose medizinische Fakten - eine Serie über den menschlichen Körper und was Kinder schon immer darüber wissen wollten. Wie funktioniert er, wie heilt er sich selbst, und was passiert bei Operationen? Das Infotainment-Format "Operation Autsch!" (ZDF) startet mit passenden Antworten am 2. Juni 2018 um 17:20 Uhr bei KiKA. Die Zwillingsbrüder Dr. Chris und Dr. Xand haben ihre ganz eigenen, ungewöhnlichen Methoden, um den Körper und seine Funktionen zu erforschen. In ihrem Labor führen sie verrückte Experimente durch, begleiten junge Patienten in der Kranken...
Kommentar FDP ohne Spannung = Von Gregor Mayntz Düsseldorf (ots) - Mit der Frauenbeteiligung in einer zu männlich geprägten Partei hätte dieser FDP-Parteitag spannend werden können. Oder mit dem Streit um die Aufhebung der Russland-Sanktionen. Doch beides führte zu nicht mehr als einem Kräuseln auf der Oberfläche eines für frühere FDP-Verhältnisse ungewohnt ruhigen Themen-Sees. Nach dem Wahlschock von 2013 ist für die Liberalen der pflegliche Umgang Kennzeichen geworden. Der Nachteil liegt in medialer Langeweile. Das täuscht jedoch nicht darüber hinweg, dass sich die neue FDP, wie es Parteichef Christian Lindner sagt, an der "Alltagsvernunf...
Rechtswissenschaftler Thomas Groß: Einwanderungsgesetz kann … Berlin (ots) - Die Vorstellung, man könnte Migration auf nationaler Ebene steuern, ist nach Ansicht des Rechtswissenschaftlers Thomas Groß unrealistisch. Mit dieser Einschätzung widerspricht er der Erwartung der Bundesregierung an ein Einwanderungsgesetz. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte formuliert, das von der Großen Koalition noch in diesem Jahr geplante Gesetz solle helfen, den Fachkräftemangel zu beheben und die Migration zu steuern. Thomas Groß, Professor für Öffentliches Recht, Europarecht und Rechtsvergleichung an der Universität Osnabrück, nennt es im Interview mit der Tageszeitung ...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.