Taifun Mangkhut: Hohe Alarmbereitschaft auf den Philippinen

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Taifun Mangkhut: Hohe Alarmbereitschaft auf den Philippinen

3 min

Bonn (ots) – Der Taifun Mangkhut bewegt sich mit bis zu 255 km/h auf die nördlichen Philippinen zu. Wenn der als Super-Taifun eingestufte Tropensturm nicht doch abdreht, wird er voraussichtlich am Samstagmorgen gegen 2:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit im Norden der Philippinen auf Land treffen. Bis zu 4,3 Millionen Menschen könnten von den Folgen betroffen sein. Darunter 824.000 Kinder, Frauen und Männer, die bereits jetzt in großer Armut leben. Behörden und internationale Hilfsorganisationen sind in Alarmbereitschaft, treffen Vorsorgemaßnahmen und bereiten sich auf einen möglichen Nothilfeeinsatz vor.

Auch viele Bündnisorganisationen von „Aktion Deutschland Hilft“ sind selbst oder mit lokalen Partnerorganisationen in der Region tätig, die der Taifun am Samstagmorgen treffen könnte. World Vision, Handicap International und ADRA stocken ihre Lagerbestände mit Hilfsgütern auf. „Lebensmittelpakete, Hygieneartikel wie Zahnpasta oder Seife, Decken, Moskitonetze und Notunterkünfte müssen zur Verteilung bereitstehen, falls der Taifun unzählige Menschen in eine katastrophale Situation bringt“, sagt Manuela Roßbach, geschäftsführender Vorstand von „Aktion Deutschland Hilft“. Viele weitere Hilfsorganisationen im Bündnis, wie der Arbeiter-Samariter-Bund, Malteser International, AWO International, Help und HelpAge, beobachten die Lage vor Ort, um im Katastrophenfall Soforthilfe leisten zu können.

„Laut unseren Bündnisorganisationen treffen auch die philippinischen Behörden umfassende Vorsorgemaßnahmen, um die Menschen auf eine mögliche Katastrophe vorzubereiten“, berichtet Roßbach. „Viele tausend Kinder, Frauen und Männer wurden evakuiert, Warnungen an die Bevölkerung werden über verschiedene Kanäle verbreitet und Lebensmittelpakte, Trinkwasser, Decken, Planen sowie Transportmittel für Verteilungen stehen bereit. Sollten die Ausmaße des Taifuns allerdings so verheerend sein, dass die Philippinen auf internationale Hilfe angewiesen sind, können die Hilfsorganisationen im Bündnis „Aktion Deutschland Hilft“ vor Ort schnelle Nothilfe leisten“, so Roßbach weiter.

AN DIE REDAKTIONEN: Gerne vermitteln wir Ihnen Kontakte zu Interviewpartnern vor Ort. Sprechen Sie uns gerne unter 0228-242 92 222 oder presse@aktion-deutschland-hilft.de an.

Kurzprofil Aktion Deutschland Hilft e.V.

„Aktion Deutschland Hilft“ ist das 2001 gegründete Bündnis von deutschen Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten. Die beteiligten Organisationen führen ihre langjährige Erfahrung in der humanitären Hilfe zusammen, um so die bisherige erfolgreiche Arbeit weiter zu optimieren. Unter einem gemeinsamen Spendenkonto bei der Bank für Sozialwirtschaft Köln ruft das vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) geprüfte und vom Deutschen Spendenrat zertifizierte Bündnis zu solidarischem Handeln und Helfen im Katastrophenfall auf www.aktion-deutschland-hilft.de

Quellenangaben

Textquelle:Aktion Deutschland Hilft e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/50116/4061750
Newsroom:Aktion Deutschland Hilft e.V.
Pressekontakt:Aktion Deutschland Hilft e.V.
Tel.: 0228/ 242 92 – 222
E-Mail: presse@aktion-deutschland-hilft.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Caritas unterstützt Bergbauernfamilien in Not Luzern (ots) - - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/66924/100815331 - Mindestens 950 Freiwillige werden in den kommenden Monaten im Schweizer Berggebiet für die strengste Zeit im Jahr benötigt. Über 100 Bergbauernfamilien aus der ganzen Schweiz haben bei Caritas Schweiz bis Ende April bereits ein Gesuch für Unterstützung eingereicht. Im letzten Jahr haben 872 Freiwillige bei 112 Bergbauernfamilien angepackt und sie in einer besonders schwierigen Zeit entlastet. Die Caritas vermittelt seit über 40 Jahren freiwillige Helferinnen un...
IB unterstützt Vorschlag für einen Rechtsanspruch auf einen … Frankfurt am Main (ots) - Der IB unterstützt den Vorschlag der Bundesregierung, für einen Rechtsanspruch auf einen Freiwilligendienst für junge Menschen. "Die Einführung eines Rechtsanspruchs für Freiwilligendienste könnte zu einer größeren gesellschaftlichen Anerkennung und Bekanntheit von Freiwilligendiensten führen und damit zur Stärkung von gesellschaftlichem Engagement beitragen", unterstreicht Petra Merkel, Präsidentin des Internationalen Bundes (IB). Der IB ist bundesweit bei den Freiwilligendiensten der drittgrößte Träger. Nach Einschätzung des IB könnten mit Hilfe eines Rechtsanspruch...
Lebensrettende Vielfalt im Kampf gegen Blutkrebs Tübingen (ots) - Wertschätzung von Vielfalt ist für die DKMS selbstverständlich im täglichen Miteinander und Basis des Kampfes gegen Blutkrebs. Vielfalt trägt dazu bei, Blutkrebspatienten mit einer Stammzelltransplantation zweite Lebenschancen zu schenken. Daher engagiert sich die gemeinnützige Organisation am "Diversity-Tag 2018" (6. Juni) und klärt mit einer Themenwoche umfassend über die Wichtigkeit der genetischen Vielfalt im Kampf gegen Blutkrebs auf. Alle Beiträge werden hier gebündelt: http://ots.de/vKYaQZ Alle 35 Sekunden erkrankt weltweit ein Mensch an Blutkrebs, für viele ist eine...
35. Robert Geisendörfer Preis für Hörfunk- und … Hannover (ots) - Mit dem Robert Geisendörfer Preis, dem Medienpreis der Evangelischen Kirche, werden im Jahr 2018 insgesamt sechs Produktionen ausgezeichnet. In der Kategorie "Allgemeine Programme" werden jeweils zwei Preise für Hörfunk- und Fernsehsendungen vergeben, in der Kategorie "Kinderprogramme" ebenfalls zwei Preise. Außerdem wird der Sonderpreis der Jury 2018 verliehen. Die Jury "Allgemeine Programme" des Robert Geisendörfer Preises unter Leitung des Vorsitzenden, Kirchenpräsident Dr. Dr. h. c. Volker Jung, zeichnet folgende Produktionen aus: Hörfunk Die UmsiedlerNach dem gleichn...
Paritätischer kritisiert Scholz-Vorstoß zu Rente als … Berlin (ots) - Als "unzureichenden Ansatz" kritisiert der Paritätische Wohlfahrtsverband den Vorstoß von SPD-Finanzminister Olaf Scholz, das Rentenniveau bis 2040 zu stabilisieren. Notwendig seien eine Anhebung des Rentenniveaus und durchgreifende und mutige Reformen, um das Vertrauen in die Rente wiederherzustellen, fordert der Verband "Es ist absurd, ein deutlich zu niedriges Rentenniveau, das viele nicht vor Armut schützt, bis 2040 garantieren zu wollen", kritisiert Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands. Der Vorstoß des Bundesfinanzministers sei kleinmütig ...
8. September: Welttag der Alphabetisierung Bonn (ots) - Nach Angaben der UNESCO können weltweit 750 Millionen Menschen über 15 Jahren weder lesen noch schreiben. Fast zwei Drittel von ihnen sind Frauen und Mädchen. Am 8. September wird jährlich der Welttag der Alphabetisierung begangen, um auf die Problematik des Analphabetismus aufmerksam zu machen. Flüchtlinge haben es besonders schwer, Lesen und Schreiben zu lernen. Nur 61 Prozent der Flüchtlingskinder haben die Möglichkeit, eine Grundschule zu besuchen. Ein kürzlich veröffentlichter Bericht des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) zur Bildungssituation von Flüchtlin...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.