Heiße Modetrends für den Winter 2018

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Heiße Modetrends für den Winter 2018

4 min

Vorbei sind die Zeiten, in denen die bekannten Modeunternehmen alle sechs Monate neue Trends ins Leben gerufen haben. Heute halten sich modische Trends über mehrere Jahre und setzen sich immer wieder fort, was aus Gründen der Nachhaltigkeit nur zu begrüßen ist. Trotzdem tauchen jedes Jahr wieder einige Trends auf, die eine gewisse Strömung vorgeben. Das ist auch im kommenden Winter der Fall, denn die großen Designer haben die Richtung vorgeben.

Animal Print und reine Seide

Leopard, Tiger oder Ozelot sind im kommenden Winter wieder ein toller Trend. Bei Dolce & Gabbana finden sich die Muster auf Stiefeln und Taschen, Calvin Klein setzt sie auf Regenmänteln mit Kapuze in Szene und bei Max Mara sind Animal Prints auf dem engen Bleistiftrock und dem Pullover. Die Basics zu diesem angesagten Look sind schwarz, die Absätze der Schuhe flach und das Make-up ist kaum vorhanden. Tücher aus Seide dürfen im Winter 2018 nicht fehlen. Die Tücher aus dem Hause Gucci trägt die modebewusste Dame nicht um den Hals, sondern um den Ärmel geschlungen. Bei Valentino erinnert das Tuch an die 1960er Jahre und bei einigen Designern tragen Frauen das sündhaft teure Tuch aus Seide wie eine Muslima.

Leder und elegantes Schwarz

Tageskleider sind im Winter 2018/2019 aus Leder. Das klingt auf den ersten Blick nicht unbedingt alltagstauglich, kann sich aber sehen lassen. Bei Givenchy ist das Kleid im Hemdblusenstil wieder IN und im Bikerstil inklusive asymmetrischem Zipper sind die Lederkleider bei Alexander McQueen. Wichtig ist, das Leder muss weich wie Samt sein und schwarz ist keine Pflicht. Ein Kleid in Dunkelgrün, in Petrol oder Cognac sieht fabelhaft aus. Schwarz ist immer mal wieder ein modischer Trend, da diese Farbe einfach zeitlos ist. Schwarze Kleidung ist ein klassisches Statement und suggeriert immer wieder eine gewisse Eleganz. Sportlich ist die schwarze Mode von Alexander Wang, sehr sexy bei Versace und die langen Roben von Saint Laurent erinnern an längst vergangene Zeiten.

Tweet und Ethno

Tweet ist ein traditioneller Stoff, der immer noch als langweilig gilt. Wer Tweet trägt, der hat keine Lust auf etwas Neues und zu wenig Fantasie, sich auf einen anderen Trend einzulassen. Das alles sind Vorurteile, wie der neue Trend für den Winter zeigt. Mäntel sollten im Winter aus schickem Tweet sein. Wie elegant das aussehen kann, beweisen die Modelle von Chanel und Prada. Auch Marc Jacobs setzt auf Tweet und bringt nicht nur den Wollstoff, sondern auch die Muster groß raus. Kleider aus Wildleder, Jacken mit Fransen und Cowboyboots sind wieder da. Chloé, Prada und auch Louis Vuitton setzen auf Ethno und treffen den Nerv der Zeit.

Die Röcke haben Midilänge, die Hosenanzüge sind geräumig geschnitten und die Absätze sind nicht mehr schwindelerregend hoch, sondern praktisch flach. Das alles sind Ergebnisse der Fashion Weeks. Anders als in früheren Jahren sind die Trends nicht für künstliche Geschöpfe, sondern für tatsächliche Frauen gemacht. Viele sehen darin einen Ausdruck der Frauenbewegung, andere eine neue sinnliche Weiblichkeit. Wie dem auch sei, die Trends sind vielfältig und für jede Frau sollte das passende Modell dabei sein.

Bild: @ depositphotos.com / feedough

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.
Ulrike Dietz

Letzte Artikel von Ulrike Dietz (Alle anzeigen)

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5