POL-DEL: Autobahnpolizei Ahlhorn: Tödlicher Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 im Bereich der Gemeinde Dinklage +++ Fahrer eines Sprinters fährt am Stauende auf Sattelzug auf

Polizeimeldungen
Beitragsbild vergrößern

Polizeimeldungen

11.11.2020 – 18:34

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch

DelmenhorstDelmenhorst (ots)

Tödliche Verletzungen erlitt der Fahrer eines Sprinters, der am Mittwoch, 11. November 2020, gegen 16:05 Uhr, auf der Autobahn 1 im Bereich Dinklage auf einen am Stauende stehenden Sattelzug auffuhr.

Der Mann, dessen Identität noch nicht zweifelsfrei feststeht, war auf der Autobahn 1 in Richtung Osnabrück unterwegs und übersah zwischen den Anschlussstellen Vechta und Lohne/Dinklage das Stauende, das sich aufgrund dichten Verkehrs und Reduzierung von drei auf zwei Fahrstreifen bildete.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 24.11.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Der am Stauende auf dem Hauptfahrstreifen stehende Sattelzug wurde von einem 43-jährigen Mann aus Kroatien gelenkt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Front des Sprinters unter den mit Kunststoffteilen beladenen Sattelanhänger des Sattelzugs geschoben.

Zur Unfallstelle wurden die Freiwillige Feuerwehr Bakum mit vier Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften, zwei Rettungswagen sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug entsandt. Nachdem die Feuerwehr einen Zugang zur Fahrerkabine des Sprinters ermöglicht hatte, konnte nur noch der Tod des Fahrers festgestellt werden. Der Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt.

In Fahrtrichtung Osnabrück wurde eine Vollsperrung ab der Anschlussstelle Vechta eingerichtet und der Verkehr abgeleitet. Diese wurde im Anschluss durch die Autobahnmeisterei Holdorf übernommen. Zeitweise bildete sich ein Rückstau von zehn Kilometern Länge.

Am Sprinter entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Schaden am Sattelanhänger ist aktuell unbekannt. Die beschädigten Fahrzeuge wurden zwecks weiterer Untersuchung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg beschlagnahmt. Auch ein Gutachter wurde mit der Unfallrekonstruktion beauftragt.

Mit einer Aufhebung der Vollsperrung ist erst in den späten Abendstunden zu rechnen.

Rückfragen bitte an:

Daniela Seeger
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68438/4760242