Beitragsbild in voller Größe anzeigen 

Tabuthema, das viele angeht: Inkontinenz

Biesenthal : Es gibt Themen, über die nicht gern gesprochen wird, sogenannte Tabuthemen – wie Inkontinenz. Besonders solche gesundheitlichen Probleme treten oft erst dann in unser Bewusstsein, wenn wir selbst betroffen sind. Aber sogar dann fällt es vielen noch schwer, das Tabu zu brechen.

Doch Inkontinenz, also der unwillkürliche Verlust von Urin, lässt sich leider nicht ignorieren. “Nur wer aktiv wird, kann gegensteuern”, weiß Michaela Bahr, Marketingleitung bei einer der führenden Marken für Inkontinenzhilfsmittel SENI. Deshalb ermutigt Seni Lady mit der Kampagne “Leben, wie’s mir gefällt” Frauen dazu, über ihre Blasenschwäche zu reden, ärztlichen Rat einzuholen und die Ursachen zu erforschen. Das gelingt mithilfe dreier Frauen, die ihre Geschichten in verschiedenen Medien und sozialen Netzwerken erzählen. Dort geben sie Ratschläge zum Umgang mit Inkontinenz und klären Missverständnisse auf – wie zum Beispiel, dass es sich um eine Alterserscheinung handelt. Denn auch wenn das Risiko für Blasenschwäche mit dem Alter steigt, können Frauen in jeder Lebensphase betroffen sein. Schließlich handelt es sich dabei nicht um eine Krankheit, sondern eine Begleiterscheinung, die unterschiedliche Auslöser haben kann. Diese reichen von der Schwangerschaft bis zu Hormonschwankungen in den Wechseljahren, wie auch die drei Protagonistinnen der Kampagne erfahrungsgemäß berichten.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 11.04.2021 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Obwohl Blasenschwäche normalerweise nicht mit Schmerzen verbunden ist, haben Betroffene oft mit den Auswirkungen zu kämpfen. Sie fühlen sich unwohl und schämen sich. Doch das Tabu zu durchbrechen und ärztlichen Rat zu suchen oder sich im Fachhandel beraten zu lassen ist der erste Schritt in Richtung Besserung. Denn Inkontinenz ist in den meisten Fällen reversibel oder kann zumindest erheblich gelindert werden. Das wird auch durch die Versorgung mit den richtigen Hilfsmitteln wie Inkontinenzeinlagen von Seni Lady erreicht, die weiterhin ein selbstständiges Leben gewährleisten und die Lebensqualität der Betroffenen wiederherstellen können. Die neue Slim Linie bietet zuverlässigen Schutz, ist besonders saugstark und komfortabel, aber dabei trotzdem sehr diskret. In Sanitätshäusern, Apotheken und auf www.senilady.de gibt es neben Informationsangeboten auch die Möglichkeit, die Produkte gratis zu testen und dadurch die richtige Einlage für die eigenen Bedürfnisse zu finden. “Für Betroffene bedeuten Einlagen oft mehr als nur Hygiene”, berichtet Michaela Bahr. “Sie geben ihnen ein Stückchen Sicherheit und damit Selbstbewusstsein wieder. Deshalb ist es so wichtig, das Thema aus der Tabuzone zu holen, offen darüber zu sprechen und Betroffene zu ermutigen. Nehmen Sie sich ein Beispiel an unseren drei Frauen, die sogar bei Facebook ihre Geschichten teilen, und leben Sie trotz Blasenschwäche, wie’s Ihnen gefällt.”

Produktproben und weitere Informationen unter: senilady.de.

Quellenangaben

Bildquelle: Leben, wie’s mir gefällt nutzt Seni Lady den Status als führende Marke für Inkontinenzhilfsmittel, um Frauen zu einem offenen Umgang mit Blasenschwäche zu ermutigen / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/153762 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: SENI, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/153762/4855108
Newsroom: SENI
Pressekontakt: Carolin Pascal
ITMS Marketing GmbH
Frankfurter Landstr. 15
61231 Bad Nauheim
Email: info@itms.com
Tel: 06032 34590
Presseportal