POL-OS: Rieste: Verdacht eines Tötungsdeliktes – gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft und Polizei Osnabrück

23.08.2021 – 16:50

Polizeiinspektion Osnabrück

Am Sonntagmittag wurde die in die Krahnstraße nach Rieste gerufen. Angehörige hatten eine 82-jährige Frau aus Rieste leblos in ihrer Wohnung gefunden. Äußere Umstände deuteten auf einen unnatürlichen Tod durch Fremdeinwirkung hin. Die Polizei sperrte den Tatort weiträumig ab, schaltete die Staatsanwaltschaft Osnabrück ein und nahm die Ermittlungen auf.

Vor Ort erschienen eine Rechtsmedizinerin, der ermittelnde Staatsanwalt sowie Ermittlerinnen und Ermittler der zuständigen Fachkommissariate aus Osnabrück. Zahlreiche Spuren wurden gesichert und erste Befragungen durchgeführt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde das Opfer noch am Sonntag obduziert, die Polizei richtete eine Mordkommission ein.

Bereits am Montagmorgen ergab sich ein dringender Tatverdacht gegen einen 27-jährigen Mann aus Rieste. Der Verdächtige befindet sich derzeit auf der Flucht, die polizeilichen Maßnahmen zur Ergreifung des Mannes laufen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand geht von dem Flüchtigen keine Gefahr für unbeteiligte Dritte aus. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Matthias Bekermann
Telefon: 0541/327-2072
Mobil: 0152/09399168
E-Mail:/ pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

—–

Staatsanwaltschaft Osnabrück
Dr. Alexander Retemeyer
Telefon: 0541/315-3638
Mobil: 0172/2769304
E-Mail: stos-pressestelle@justiz.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

POL-OS: Rieste: Verdacht eines Tötungsdeliktes – gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft und Polizei Osnabrück

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104236/5001023
Presseportal Blaulicht