“Foulspiel mit System”

Berlin (ots) –

Präsentation und Diskussion am 24.11.21 um 19 Uhr im SO36 (Oranienstraße 190, 10999 Berlin Kreuzberg*)

In einem Jahr wird das Auftaktspiel der - in Katar angepfiffen. Seit der Bekanntgabe des Austragungsorts vor elf Jahren reißt die lautstarke Kritik an der FIFA nicht ab. Es bleibt die Frage: Warum findet die WM ausgerechnet in einem Land statt, das von einer hochgradig repressiven, autoritären Monarchie geführt wird und in dessen es keine gewachsene Fußballkultur gibt?

Seither gab es unzählige Berichte über menschenunwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen auf den Baustellen der WM, von Ausbeutung und Todesfällen migrantischer Arbeiter*innen. Diese und weitere Berichte über Korruption und Komplizenschaft von FIFA und nationalen Sportverbänden zeichnen ein Bild von Verantwortlichen, die auch bei Menschenrechtsverletzungen gerne ein Auge zudrücken, solange der eigene Profit stimmt.

Katar ist bei westlichen Industriestaaten als Großinvestor beliebt, sei es beim Ankauf von Fußballclubs oder bei exorbitanten Rüstungsimporten. Mittels “Sportswashing” als gezielt eingesetzte Werbestrategie versucht Katar einmal mehr, auch ohne jegliche ernsthafte Demokratiebestrebung auf dem internationalen Parkett salonfähig zu werden.

In die hybrid stattfindende Diskussion über Menschenrechtsverletzungen (https://www.rosalux.de//es_detail/GNYTL/foulspiel-mit-system-ein-jahr-vor-der-wm-in-katar) im Kontext der in Katar 2022 sollen die verschiedenen Perspektiven von Gewerkschaften, Menschenrechtsaktivist*innen, Fan-Initiativen und Sportjournalist*innen einfließen und die Möglichkeiten zur Solidarität der Fans und Zuschauer*innen ausgelotet werden.

Die Broschüre “Foulspiel mit System – was wir von der WM in Katar lernen können” beinhaltet eine Artikelsammlung von migrantischen Arbeiter*innen, nepalesischen und internationalen Gewerkschafter*innen, Wissenschaftler*innen, Journalist*innen und Menschenrechtsaktivist*innen.

Die Weltkarte “Anpfiff zum Fairplay”, ein Poster zum Aufhängen, macht in anschaulichen Grafiken und kurzen Erklärtexten sichtbar, welche schädlichen Folgen für Umwelt, Gesellschaft und Demokratie viele Sportgroßveranstaltungen der letzten Jahre weltweit hinterlassen haben. Die Karte visualisiert zudem die vielfältigen zivilgesellschaftlichen Proteste.

Ein animierter Videoclip zeigt die Probleme der migrantischen Arbeiter*innen auf.

Weitere Informationen und die Materialien finden Sie online: www.rosalux.de/fairplay

Eine von Rosa-Luxemburg-, Gesellschaftsspiele e.V., Helle Panke e.V. und Handelt Fair.

* Die Veranstaltung findet unter den Bedingungen der am Durchführungstag gültigen Verordnung des Berliner Senats statt und kann auch online verfolgt werden. Den Link zum Stream finden Sie ab dem 23.11. hier (https://www.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/GNYTL/foulspiel-mit-system-ein-jahr-vor-der-wm-in-katar).

Quellenangaben

Bildquelle: Comiczeichnung eines Fußballstadions mit einem Fußballer und zwei Arbeitern, Schriftzug “FIFA 2022”.
Bild: Sinnema Animation Studio Gbr/ Adam Yassour / “Foulspiel mit System” / Aktuelles Karten- und Textmaterial zu Menschenrechtsverletzungen im Rahmen der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar sowie die Proteste dagegen / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/128021 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Rosa-Luxemburg-Stiftung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/128021/5076359
Newsroom: Rosa-Luxemburg-Stiftung
Pressekontakt: Jannine Hamilton
Presse | Politische | Rosa-Luxemburg-Stiftung
Straße der Pariser 8A | 10243 Berlin
E-Mail: jannine.hamilton@rosalux.org
Telefon: 030-44310-479 | Mobil: 0173-6096103

“Foulspiel mit System”

Presseportal