POL-OG: Hohberg, A5 – Eingeschlafen?

22.11.2021 – 12:45

Polizeipräsidium Offenburg

Mit schweren Verletzungen endete in den frühen Samstagmorgenstunden ein auf der A5, der mutmaßlich auf die Übermüdung des Unfallverursachers zurückzuführen ist. Gegen 1:30 Uhr war ein 31 Jahre alter Renault-Fahrer auf der rechten Spur in Richtung Norden unterwegs, als er augenscheinlich ungebremst auf das Heck eines LKW-Gespanns auffuhr. Mit schweren Verletzungen wurde der Renault-Fahrer in eine Klinik gebracht. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler des Verkehrsdienstes Offenburg ergaben sich Hinweise, dass der Mann mit hohem Tempo am Steuer seines Autos eingeschlafen war. Darüber hinaus erbrachten die Ermittlungen, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Für die Räumung und Reinigung der Unfallstelle waren neben der Lahr auch Abschleppunternehmen und die Autobahnmeisterei im Einsatz. Der Renault und der Lkw-Anhänger mussten, mit einem Gesamtschaden von rund 20.000 Euro, abgeschleppt werden. Den 31-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

/rs

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781 – 211211
E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

POL-OG: Hohberg, A5 – Eingeschlafen?

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/5079353
Presseportal Blaulicht