Europa League: Leverkusen verliert knapp in Budapest

Budapest ( Nachrichtenagentur) – Am sechsten Spieltag der -League-Gruppenphase hat Bayer 04 Leverkusen auswärts gegen Ferencvaros Budapest mit 0:1 verloren, beendet die Gruppenphase aber auf Platz eins. Die Werkself tat nur das Nötigste für die Partie, hatte gegen noch harmlosere Gastgeber aber die erste Chance: in der zwölften Minute zielte Amiri aus zehn Metern zu hoch.

In der 24. Minute schien die Seoane-Elf dann fast geführt, doch Retsos` Heber zählte wegen eines vorherigen Fouls von Bellarabi berechtigterweise nicht. Somit gab es bis zur Pause keine Treffer zu vermelden. In Durchgang zwei schoss Paulinho in der 57. Minute den Ball ins Netz, hatte beim Pass von Amiri aber im Abseits gestanden. In der 61. Minute setzte dann auch mal das Heimteam ein Ausrufezeichen, doch Laidounis Schuss von der Strafraumgrenze zischte knapp drüber.

In der 82. Minute waren die Ungarn dann aber tatsächlich erfolgreich, als Laidouni diesmal nach Zubkov-Flanke cool blieb und einnickte. Darauf fanden die Deutschen keine Antwort mehr und verlor am Ende knapp. Das Ergebnis spielt jedoch keine Rolle mehr für Leverkusen, das bereits vor dem Spieltag als Erster in Gruppe G feststand. Parallel ging es am sechsten Spieltag der Conference-League-Gruppenphase für Union Berlin hingegen noch ums Weiterkommen: im Heimspiel gegen Slavia Prag kamen die Köpenicker jedoch nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus und verpassten den Einzug in die Playoffs.

Die Gastgeber taten sich gegen disziplinierte Tschechen sehr schwer. In der 34. Minute hatten sie auch Glück, dass Holes aus 16 Metern nur die Latte traf. Zur Pause musste man sich etwas überlegen, nur ein Sieg half. Doch das Tor machten die Prager, als Baumgartl in der 50. Minute ein katastrophaler Fehlpass unterlief und Schranz das Geschenk annahm und in den linken Knick vollstreckte.

Im Anschluss an eine Ecke gelang dem Bundesligisten aber der Ausgleich, als in der 64. Minute Kruse aus dem Rückraum feuern durfte und das Leder abgefälscht im Netz landete. Mehr war aber nicht mehr drin, das endete 1:1. Damit kann Union Berlin Slavia nicht von Platz zwei verdrängen und beendet das Abenteuer Conference League nach der Gruppenphase.


Foto: Edmond Tapsoba (Bayer Leverkusen), über dts Nachrichtenagentur

dts Nachrichtenagentur