DAX lässt nach – Autowerte nach schwachen Prognosen hinten

Frankfurt/Main ( Nachrichtenagentur) – Zum Wochenausklang hat der nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.531,69 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,67 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Schlechte Prognosen der Bundesbank und des Ifo-Instituts zur wirtschaftlichen Entwicklung hielt sich die Kauflaune der Anleger in Grenzen. An der Spitze der Kursliste befanden sich entgegen dem Trend die Werte von MTU Aero Engines mit über zwei Prozent im Plus, direkt vor den Papieren von Airbus und der Deutschen Börse. Autowerte schnitten am Freitag besonders schlecht ab: Die von Volkswagen mussten kräftige Kursverluste hinnehmen und reihten sich am Ende der Liste mit über drei Prozent im Minus ein, direkt hinter denen von Daimler und Porsche. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag schwächer.

Ein Euro kostete 1,1275 US-Dollar (-0,5 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8869 Euro zu haben. Der Goldpreis konnte profitieren, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.804 US-Dollar gezahlt (+0,3 Prozent). Das entspricht einem Preis von 51,44 Euro pro Gramm. Der Ölpreis sank unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 73,69 US-Dollar, das waren 133 Cent oder 1,8 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.


Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

dts Nachrichtenagentur