DAX verdaut Inflationsschock und legt zu

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Zum Wochenstart hat der DAX deutlich zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 14.575,98 Punkten berechnet, 0,79 Prozent höher als am Freitag.

Dabei sah es zunächst so aus, als ob die sichtlich nervös auf die neuen Inflationsdaten reagierte, die mit 7,9 Prozent Teuerung eine höhere Geldentwertung ausweisen, als manche Marktteilnehmer es erwartet hatten. Nach 14 Uhr halbierte der DAX seine Gewinne, um dann aber doch wieder auf das vorherige Niveau zurückzukehren. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag sogar etwas stärker. Ein Euro kostete 1,0785 US-Dollar (+0,4 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9272 Euro zu haben.

Wenig Bewegung gab es bei den Energiepreisen. Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Montagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher 120,50 US-Dollar, das waren 0,9 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags. Gas zur Lieferung im Juni war 1,1 Prozent teurer als am Freitag und kostete rund 88 Euro pro Megawattstunde. Das impliziert weiterhin einen Verbraucherpreis von mindestens rund 14 bis 16 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Nebenkosten und Steuern, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben.


Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

DAX verdaut Inflationsschock und legt zu

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×