Polizeibericht Region Bremen: Nr.: 0342 –Schönen Urlaub–

Bremen (ots) –

Ort: Bremen

Zeit: Sommer 2022

Langfinger und Betrüger agieren dort, wo andere Urlaub machen. Sicherheit gehört deshalb in jedes Reisegepäck. Wer schon bei der Urlaubsvorbereitung die Tipps der Bremen für die Abwesenheit von zuhause und für unterwegs beherzigt, kann entspannt in den Urlaub fahren.

Wichtig ist, schon bei den Urlaubsvorbereitungen das Thema Sicherheit zu berücksichtigen. Bitten Sie einen Nachbarn oder eine Nachbarin, Ihr Haus oder Ihre Wohnung nicht unbewohnt aussehen zu lassen. So sollten während der Zeit Ihrer Abwesenheit zum Beispiel regelmäßig der Briefkasten geleert und die Rollläden bedient werden. Hinterlassen Sie auch auf Ihrem Anrufbeantworter oder in den sozialen Netzwerken keine Hinweise auf Ihren Urlaub. Posten Sie Urlaubsbilder erst nach der Rückkehr. Verschließen Sie alle Fenster und Türen und sichern Sie Gegenstände wie Leitern und Mülltonnen, die als Steighilfe genutzt werden könnten.

Informieren Sie sich bereits bei der Planung einer Auslandsreise über den Reisehinweis zu Ihrem Zielland auf der Website des Auswärtigen Amtes. Um Debit- beziehungsweise Kreditkarten bei einem Diebstahl unverzüglich sperren zu können, notieren Sie die Sperrnotruf-Nummer 116 116 beziehungsweise speichern Sie diese im Mobiltelefon. Der Sperrnotruf ist auch aus dem Ausland erreichbar. Melden Sie den Verlust Ihrer Karte auch der Polizei und veranlassen Sie eine KUNO-Meldung, um die Zahlungskarte auch für das elektronische Lastschriftverfahren zu sperren. Wenn Sie unterwegs mit dem Auto, dem Wohnwagen oder dem Zweirad kurz halten, z. B. um zu tanken oder eine Raststätte aufzusuchen, seien Sie wachsam. Dieben und Diebinnen reicht eine kurze Abwesenheit, um Wertsachen aus Ihrem Fahrzeug zu stehlen oder sogar damit wegzufahren.

Nehmen Sie nur so viel Bargeld, Zahlungskarten oder Ausweise mit wie nötig und tragen Sie diese immer am Körper (z.B. in einer verschließbaren Innentasche der Kleidung, im Brustbeutel oder in einer Gürteltasche). Behalten Sie auch beim Bezahlen Ihre Kreditkarte immer im Auge. Bewahren Sie Ihre persönliche Identifikationsnummer (PIN) nicht in Ihrer Geldbörse auf. Lernen Sie sie auswendig.

Lassen Sie Wertgegenstände und Ihr Gepäck nie unbeaufsichtigt. Seien Sie insbesondere bei größeren Menschenansammlungen, z.B. im Gedränge an Bahnhöfen, Flughäfen oder in der Nähe von Sehenswürdigkeiten vorsichtig. Diese sind bei Taschendieben sehr beliebt.

Für die Daheimgebliebenen gilt: Rufen Sie über 110 die Polizei, wenn Sie verdächtige Personen, Alarmanlagen oder Hilferufe wahrnehmen. Der Anruf ist kostenlos und Hinweise werden von Fachleuten bewertet.

Kontakt:

Newsroom: Polizei Bremen
Rückfragen an:

Pressestelle
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Quellenangaben

Textquelle: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/5243460

Polizeibericht Region Bremen: Nr.: 0342 –Schönen Urlaub–

Presseportal Blaulicht