Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland: Augenblick mal! 2023

Berlin (ots) –

Die Auswahl von je fünf herausragenden Inszenierungen für und für Augenblick mal! 2023 steht fest. Das Festival des Theaters für junges Publikum präsentiert die zehn Produktionen aus den letzten beiden Spielzeiten auf dem “Theatertreffen” der Kinder- und Jugendtheater von 21. bis 26. April 2023 einem Familien- und Fachpublikum an zahlreichen Berliner Spielstätten.

Die fünf Kurator*innen des Festivals setzen in ihrer Wahl bewusst auf Theaterarbeiten, die Risiken eingehen und Experimente auf der Bühne wagen. Sie legten Wert darauf, dass die zehn Inszenierungen in ihrer Gesamtheit ein breites Spektrum unterschiedlichster ästhetischer Zugänge abbilden: Tanz, Musik, Objekt- und Figurentheater sind ebenso vertreten wie Performances mit und ohne Beteiligung der Zuschauer*innen zwischen Trash und Perfektion. Auch eine Open Air -Inszenierung hat es in die Auswahl geschafft.

Inhaltlich nehmen mehrere der eingeladenen Arbeiten die Krisenhaftigkeit der letzten Jahre auf, die durch Klimawandel und Pandemie gerade für junge Menschen besonders bedrohlich erscheint. Auffällig ist zudem, dass mehrfach bekannte Stoffe wie Robin Hood, Bambi oder Frederick die Maus aufgegriffen wurden, um sie dekonstruiert in neuer Weise auf die Bühne zu bringen.

Mit der Einladung des Cottbusser Jugendclubs findet sich eine Inszenierung von Jugendlichen für Jugendliche in der diesjährigen “Augenblick mal!” Auswahl – von der Jury auch als Hommage an das verstanden, das sich seit vielen Jahren für die Stärkung der Demokratie einsetzt. Mehrere Arbeiten bestätigen das zunehmende Verschwinden klar abgegrenzter Genregrenzen zum Theater für Erwachsene hin, da sie ästhetische Setzungen hier wie dort in ähnlicher Weise zum Einsatz bringen. In “A Human Race” hält mit Krump ein urbaner Tanzstil auf der Bühne Einzug, der bisher nicht im Theater zu sehen war.

Im Auswahlgremium von Augenblick mal! 2023 wardie Autorin, Regisseurin und Performerin Antigone Akgün, der Theatermacher und Kulturvermittler Malte Andritter, die Theatermacherin und Kulturwissenschaftlerin Dorothea Lübbe, die Kulturjournalistin und Redakteurin Elena Philipp sowie der Leiter des Kinder- und Jugendtheaters und Stellvertretende Intendant am Theater der Stadt Aalen Winfried Tobias.

Der Festivalleiter und Leiter des Kinder- und Jugendtheaterzentrums Gerd Taube blickt zurück auf einen spannenden Auswahlprozess: “Erstmals wurden die Kurator*innen von jungen Menschen beraten, die ihre Sicht auf die Inszenierungen zur Verfügung stellten. Ein Wunsch der “Vertretung für junge Perspektiven” auch Jugendliche auf der Bühne zu sehen, hat sich mit “Die Verdunkelung II” z.B. erfüllt. Auch diesmal war es für das Auswahlgremium aufgrund der Aufführungsausfälle durch die Pandemie möglich die Entscheidung auf Basis von Videosichtungen zu fällen. Diese Möglichkeit eröffnet vor allem der freien Szene, die nicht im Repertoirebetrieb spielt, deutlich mehr Sichtbarkeit bei Augenblick mal! Mit zahlreichen Einladungen freier Produktionen des Kinder- und Jugendtheaters würdigen die Kurator*innen das Schaffen von Künstler*innen jenseits etablierter Strukturen großer Häuser.”

KINDERTHEATER

DINGE DINGEN (5+)

Julia Keren Turbahn + Jan Rozman, Berlin | Kooperationspartner: FELD Theater Berlin, Emanat Ljubljana, Puppentheater Ljubljana | Autor*in: Julia Keren Turbahn, Jan Rozman

Frederick die Maus (4+)

vorschlag:hammer, Duisburg | In Kooperation mit KOM’MA Theater Duisburg, Ballhaus Ost Berlin | Autor*in: nach Leo Leonni; Regie: vorschlag:hammer

HARVEST (3+)

Theater o.N., Berlin | produziert von der Offensive Tanz für junges Publikum Berlin | Choreografie: Isabelle Schad

Master of Desaster (6+)

Theater Marabu, Bonn | Autor*in und Regie: Ensemble

Robin und die Hoods (8+)

pulk fiktion, Köln | in Kooperation mit dem FFT Düsseldorf | Autor*in: Ensemble; Regie: Marcus Thomas

JUGENDTHEATER

A HUMAN RACE – the rite of Krump (11+)

TANZKOMPLIZEN – Produktions- und Spielstätte, Berlin | produziert von der Offensive Tanz für junges Publikum| Choreografie: Grichka Caruge & Ensemble

Bambi & Die Themen (15+)

Junges Schauspiel D’haus, Düsseldorf| Autor*in und Regie: Bonn Park

Body Boom Boom Brain (12+)

PINSKER+BERNHARDT, Offenbach | in Kooperation mit dem Künstler*innenhaus Mousonturm, Junges Nationaltheater Mannheim | Autor*in und Regie: Janna Pinsker und Wicki Bernhardt

Lyriks… von Unendlichkeit umarmt (13+)

Theater an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr | in Kooperation mit dem FFT Düsseldorf

Autor*in und Regie: subbotnik

Die Verdunkelung II – Coronaleuchten (14+)

Piccolo Theater Cottbus | Eine Eigenproduktion des Jugendklubs; Regie: Matthias Heine

Kontakt:

Newsroom: Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland
Pressekontakt: Augenblick mal! 2023
Pressereferentin: Nora Gores
presse@augenblickmal.de
0176 – 49304885

Quellenangaben

Bildquelle: Die Kurator*innen des Theaterfestivals “Augenblick mal! 23” diskutieren über die Auswahl der zehn eingeladenen Inszenierungen. Von links nach rechts Winfried Tobias, Elena Philipp, Malte Andritter, Antigone Akgün und Dorothea Lübbe. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/79988 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/79988/5342780

Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland:  Augenblick mal! 2023

Presseportal