Klimaproteste, Polizeieinsätze, Zukunftssorgen: WDR-Dokumentation …

Köln (ots) –

Brennende Barrikaden und vermummte Klimaaktivisten auf der einen Seite, Hunderte Polizisten und schweres Räumgerät auf der anderen: Bei der Räumung von Lützerath kam es zum Teil zu harten Auseinandersetzungen zwischen Klimaaktivisten und der Polizei. In dieser Woche der Entscheidung waren die Reporter:innen des WDR ganz nah dran. Exklusive Einblicke und Eindrücke zeigen sie in der Dokumentation „Die letzten Tage von Lützerath“ in der Reihe „Die Story“.

Der Film (Redaktion: Angela Jaenke und Boris Baumholt) läuft am Mittwoch, den 18. Januar um 22:15 Uhr im WDR .

Die Reporter:innen waren während der Räumung bei den Klimaaktivisten im Camp, und sie haben ein Polizeiteam begleitet, das für Deeskalation sorgen soll. Außerdem haben sie Anwohner:innen aus den umliegenden Dörfern getroffen, die den Kampf um Lützerath mit sehr gemischten Gefühlen betrachten. Viele fragen sich, wie die Zukunft ihrer Dörfer aussieht, wenn Lützerath abgebaggert wird.

Der kleine Ortsteil im rheinischen Braunkohle-Revier ist längst zum Symbol einer harten Auseinandersetzung um die richtige Klimapolitik geworden. Während RWE die Kohle aus der Erde unter Lützerath baggern will, wollen die Klimaaktivisten das mit aller Macht verhindern. Die einen pochen auf die Versorgungssicherheit, die anderen auf die Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels.

Fotos unter www.ard-foto.de

Besuchen Sie auch die Presselounge: www.presse.wdr.de

Kontakt:

Newsroom: WDR Westdeutscher Rundfunk
Pressekontakt: WDR Kommunikation
Tel.: 0221 220 7100
Email: kommunikation@wdr.de

Quellenangaben

Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7899/5417771

Klimaproteste, Polizeieinsätze, Zukunftssorgen: WDR-Dokumentation …

Presseportal