(105) Ruhestörung führt zu Sicherstellung von Betäubungsmittel

Nürnberg (ots) –

Am frühen Montagmorgen (23.01.2023) wurde die zu einer Ruhestörung am Nürnberger Nordring gerufen. Während des Einsatzes stellten die Beamten mehrere Betäubungsmittel sicher.

Gegen 00:30 Uhr teilten Anwohner der Polizei mit, dass aus einer Wohnung in der Nähe des Nordrings laute Musik dringen soll. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost fuhr daraufhin zu der betreffenden Wohnung.

Als der 30-jährige Bewohner die Tür öffnete, war nicht nur laute Musik, sondern auch starker Marihuana-Geruch wahrzunehmen. Im weiteren Verlauf des Einsatzes fanden die Beamten knapp 80 Ecstasy-Tabletten sowie knapp 50 Gramm Marihuana und Amphetamin auf.

Der 30-Jährige muss sich nun wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten.

Erstellt durch: Michael Petzold

Kontakt:

Newsroom: Polizeipräsidium Mittelfranken
Rückfragen an:


Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/5423095

(105) Ruhestörung führt zu Sicherstellung von Betäubungsmittel

Presseportal Blaulicht