230129-2. Mahnmal in Hamburg-Rotherbaum beschmiert – Die Polizei …

Hamburg (ots) –

Feststellzeit: 27.01.2023, 17:07 Uhr

Tatort: Hamburg-Rotherbaum, Edmund-Siemers-Allee, Grünfläche links vom Universitätsgebäude

Nachdem Unbekannte das Mahnmal auf dem “Platz der Jüdischen Deportierten” im Hamburger Stadtteil Rotherbaum beschmiert haben, bittet die um Hinweise aus der Bevölkerung.

Ein 24-jähriger Passant informierte am Freitagnachmittag die Polizei, nachdem er den beschmierten Gedenkstein gesehen hatte.

Polizisten stellten fest, dass das aus Granit bestehende Mahnmal mit dunkler Farbe angesprüht worden war. Ein Schriftzug war nicht eindeutig erkennbar. Zudem konnte bislang noch kein Tatzeitraum eingegrenzt werden.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Gemeinschädlichen Sachbeschädigung ein. Die nunmehr bei der Staatsschutzabteilung (LKA 7) geführten Ermittlungen dauern an.

Zeugen, die Hinweise zu dem Täter beziehungsweise den Tätern geben können und/oder verdächtige Beobachtungen rund um das Mahnmal gemacht haben, werden gebeten, sich unter 040 4286-56789 beim Hinweistelefon der oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.

Zim.

Kontakt:

Newsroom: Polizei Hamburg
Rückfragen an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sören Zimbal
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Quellenangaben

Textquelle: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/5428022

230129-2. Mahnmal in Hamburg-Rotherbaum beschmiert – Die Polizei …

Presseportal Blaulicht