Bär tötet Spaziergänger in der Slowakei

Bratislava () – Ein Spaziergänger ist in der Slowakei von einem Bären getötet worden. Es handele sich um den ersten tödlichen Zwischenfall mit einem Bären in der Geschichte des Landes, sagte eine Sprecherin der Forstbehörde am Mittwoch. Die zerfleischte Leiche des 57-Jährigen war am Montag umgeben von frischen Bären-Spuren im Bansko-Tal entdeckt worden. Laut der Forstbehörde ergab eine Autopsie, dass der Mann an Bären-Bissen in Kopf und Nacken starb. 

Der Fall löste eine Debatte um die Aufhebung des Jagdverbots auf Bären aus. “Wir haben alles getan, um die Bären zu schützen. Jetzt ist es höchste Zeit, die Menschen zu schützen”, sagte ein Sprecher des slowakischen Jagdverbandes. Laut Regierungsangaben stieg die Zahl der Braunbären in der Slowakei seit den 20er Jahren von nur noch 30 auf heute rund 2700 Tiere.

Bild: © Pays de l'Ours/AFP - / Braunbär (Symbolbild)

Bär tötet Spaziergänger in der Slowakei

AFP