POL-FR: Folgemeldung zu “Freiburg: Personengruppe bestiehlt 94-jährige Frau – Polizei sucht Zeugen”: hier: WARNMELDUNG: Tatverdächtige Gruppierungen bestiehlt in Freiburg-Haslach ältere Mitbürger

11.06.2021 – 12:47

Polizeipräsidium Freiburg

Bereits seit Ende April dieses Jahrs kommt es nach aktuellem Ermittlungsstand zum Auftreten einer kriminellen Gruppierung in Freiburg Haslach.
Aufgrund verschiedener der Polizei vorliegender Bildmaterialien ist aktuell davon auszugehen, dass diese Gruppierung mutmaßlich bereits mindestens drei Straftaten begangen hat. So u.a. einen Diebstahl zum Nachteil einer 94jährigen Frau am 04.06.2021. Die Gruppierung sucht sich gezielt ältere Menschen aus, bedrängt diese und nutzt deren Wehrlosigkeit aus, um diverse Wertgegenstände zu entwenden.

Laut Zeugenaussagen haben alle Tatverdächtigen eine “eher dunklere Hautfarbe”. Mindestens eine der Personen soll ohne erkennbaren Akzent gesprochen haben.

Die zwei Haupttäterinnen können wie folgt beschrieben werden:

– Weiblich, 55-60 Jahre alt, ca. 1,50m – 1,55m groß, lange
grau-blonde Haare zum Zopf gebunden, bekleidet mit einem Rock bis
über das Knie, Strumpfhose und T-Shirt bekleidet, etwas fülliger,
insgesamt gepflegt, markant sei ein großer runder Bauch – Weiblich, 15-18 Jahre alt, ca. 165m – 1,70m groß, lange, dunkle
Haare, schlank, immer mit einem Rock oder Kleid bis über das Knie
bekleidet, weiße Sneakers, sehr gepflegt, auffallend schöne Zähne

Darüber hinaus waren in wechselnder Besetzung zwei weitere weibliche und eine männliche Person dabei.

Die Polizei bitte Zeugen, welche in Haslach verdächtige Wahrnehmungen bezüglich einer solchen Gruppierung machen kann dringend, sich unter der kostenlosen Notrufnummer 110 zu melden.

Präventionstipp für älterer Bürgerinnen und Bürger:

– Bitten Sie laut und deutlich um Hilfe von umstehenden Personen.
->Personen direkt ansprechen. Z. B.: “Sie in der roten Jacke ich
brauche Ihre Hilfe”.
– Nehmen Sie keine größeren Bargeldbeträge mit.
– Tragen Sie Geld, Zahlungskar¬ten und Papiere immer in
verschiedenen, verschlossenen Innentaschen Ihrer Kleidung und
dicht am Körper statt in der Handtasche.
– Lassen Sie Ihre Handtasche immer geschlossen.
– Tragen Sie Ihre Tasche zum Körper hin, mit dem Verschluss nach
innen. Legen Sie den Trageriemen quer über den Oberkörper, nicht
lose über die Schulter.
– Legen Sie Ihre Geldbörse beim Einkauf nicht in die
Ein¬kaufstasche, den Einkaufs¬korb, einen Einkaufswagen oder
Ihren Rollator.
– Geben Sie Ihre Geldbörse beim Bezahlen nicht aus der Hand.
– Wird Ihre Geldbörse gestohlen, lassen Sie sofort Ihre EC-
beziehungsweise Kreditkarte sperren (Sperr-Notruf 116 116) und
melden Sie den Diebstahl der Polizei, damit die Karte auch für
das Lastschrift¬verfahren gesperrt wird.
– Lassen Sie sich nicht bedrän¬gen. Rufen Sie sofrt um Hilfe.
– Wenn Sie etwas Verdächtiges oder einen Diebstahl beobach¬ten,
informieren Sie die Polizei über die Notrufnummer 110. ——————————————————————
——————————————————————
——

Erstmeldung:

Eine 94-jährige Frau soll am Abend des 04.06.2021 durch mehrere Personen bedrängt und dann bestohlen worden sein.

Nach Zeugenangaben kam die Geschädigte gegen 19:20 Uhr vom Friedhof in Haslach und wurde erst von einer älteren, dann von einer jüngeren Frau unter einem Vorwand angesprochen. Obwohl die Geschädigte nicht auf das Gespräch einging, soll die jüngere Frau die Damen bis an die Haltestelle Dorfbrunnen verfolgt haben. Dort soll sie von 4 bis 5 Personen umzingelt worden sein, woraufhin eine Person die Handtasche aus dem Rollator entwendete.
Auf die Hilferufe der Geschädigten wurden lediglich von einem Zeugen reagiert. Andere umstehende Passanten scheinen diese nicht ernst genommen zu haben.

Die tatverdächtige junge Frau wurde als ca. 16-17 Jahre alt beschrieben. Diese soll mit einem weißen Oberteil bekleidet gewesen sein und soll glatte, dunkle, schulterlange Haare gehabt haben.

Der Polizeiposten Haslach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 0761 882-4421 zu melden.

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Maximilian Liebke
Tel.: 0761 882 1012
freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de

Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR
Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg
Homepage: http://www.polizei-bw.de/

– Außerhalb der Bürozeiten –
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

POL-FR: Folgemeldung zu “Freiburg: Personengruppe bestiehlt 94-jährige Frau – Polizei sucht Zeugen”: hier: WARNMELDUNG: Tatverdächtige Gruppierungen bestiehlt in Freiburg-Haslach ältere Mitbürger

Presseportal Blaulicht