API-TH: Reanimationsversuche bei Lkw-Fahrer auf Rastplatz der A 9 ohne Erfolg

02.07.2021 – 07:38

Autobahnpolizeiinspektion

Die Autobahnpolizei wurde am Donnerstagnachmittag von zwei Lkw-Fahrern (polnisch) alarmiert, die ihren Kollegen (polnisch) auf einem Rastplatz zwischen den Anschlussstellen Rudolphstein und Bad Lobenstein leblos aufgefunden hatten. Nach bisherigen Erkenntnissen haben die Männer ihren Kollegen aus dem Führerhaus seines geparkten Lkw geholt und versucht, ihn zu reanimieren. Der angeforderte Notarzt übernahm die Reanimationsversuche, musste diese aber erfolglos einstellen und der Tod des 54-Jährigen wurde vor Ort bescheinigt. Den bisherigen Ermittlungen zufolge, liegen keine Hinweise auf ein Einwirken Dritter vor. Die weitere Sachbearbeitung in dem Todesermittlungsverfahren wurde durch die Kripo Saalfeld übernommen.

Rückfragen bitte an:

Thüringer
Autobahnpolizeiinspektion
Heidi Sonnenschmidt
Telefon: 036601 70103
E-Mail: pressestelle.api@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/autobahnpolizeiinspektion/index.
aspx

Original-Content von: Autobahnpolizeiinspektion, übermittelt durch news aktuell

API-TH: Reanimationsversuche bei Lkw-Fahrer auf Rastplatz der A 9 ohne Erfolg

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126726/4957880
Presseportal Blaulicht