Creed – das Parfüm der Könige

Nur sehr wenige Parfümhersteller können auf eine so lange Tradition zurückblicken wie Creed. 1760 von James Creed in England gegründet, ist Creed bis heute der Edelduft für alle, die das Besondere lieben. Creed ist so etwas wie ein kostbarer Edelstein, ein Juwel unter den Düften. Es steht, wie kein anderer , für und die Leidenschaft längst vergangener Epochen. Creed kreiert Düfte für die Dame, aber auch für den Herren in immer wieder neuen Kompositionen.

Ein echter Klassiker

Die Kundenkartei der Firma Creed reicht von Napoleon Bonaparte, dem Kaiser der Franzosen, bis hin zur legendären österreichischen Kaiserin Elisabeth, genannt Sisi. Nach der Gründung des Unternehmens expandierte James Creed nach Frankreich und legte so den Grundstein für seinen internationalen Erfolg. 1806 kam mit dem Eau de Parfum „Bois du Portugal“ ein Klassiker für den Herren des Hauses Creed auf den Markt. Dieser Duft verzauberte mit einer gelungenen Mischung aus Koriander, kostbarem Weihrauch, würzigem Sandelholz und betörendem Vetiver. Creed bezeichnete diesen klassischen Duft als das perfekte für den „selbstbewussten Charakter“. Auch „Love in White“, die Liebe in Weiß, ist ein Klassiker des Hauses und zugleich eine Hommage an die große, echte Liebe. Die orientalisch-blumig anmutende Duftkreation besteht überwiegend aus weißen Blüten, Veilchen, Vanille sowie Orangen und eroberte 2008 den Markt.

Qualität und Luxus

Wer Luxusdüfte Creed auf notino.at eingibt, wird in eine Welt aus Luxus, Klasse und vor allem Qualität entführt. Was ist das Geheimnis der Parfüms aus dem Hause Creed? Es ist zum einen der einzigartige Stil, der diese Düfte auszeichnet. Alle Düfte sind kraftvoll und ausdrucksstark wie der erste Duft, den James Creed 1781 mit „Royal English Leather“ kreierte. Auf der anderen Seite sind die Parfüms zugleich stets angenehm dezent und klassisch in ihrer Zusammensetzung. Die Düfte von Creed sind sehr ergiebig, es reicht bereits ein Tupfer und der Duft hält den ganzen Tag. Alle Düfte sind perfekt aufeinander abgestimmt und bilden auf diese Weise ein immer harmonisches Dufterlebnis. Creed Düfte sind nie zu schwer, sie wirken nicht aufdringlich, sind immer dezent und bleiben trotzdem lange in Erinnerung.

Bis heute ein Duft für Könige

Eigentlich wollte James Creed ein Label für elegante Kleidung nach Maß gründen. Das war 1760 und er betrieb sein Geschäft 21 Jahre lang, dann brachte er sein erstes Parfüm auf den Markt. Das „Royal“ als Zusatz beim Namen des Parfüms war geschickt gewählt, denn Creed widmete seinen ersten Duft dem damals amtierenden britischen König George III. Der Monarch war offensichtlich sehr angetan von der Duftkomposition und ernannte James Creed zum königlichen Hoflieferanten. Bis heute schwören die Mitglieder der britischen Königsfamilie auf die Düfte aus dem Hause Creed und auch die Nachfahren des Gründers James Creed dürfen sich Hoflieferanten nennen.

Fazit

Düfte von Creed wissen immer zu überzeugen, wie beispielsweise der Duft „Green Irish Tweet“, der ebenfalls ein echter Klassiker ist. Auch hier stimmt die Mischung perfekt, wie bei allen anderen Düften. Samtiges Sandelholz gemischt mit der frischen Note von Pfefferminze und dem fruchtigen Duft der Zitrone machen das Parfüm zu einem Dufterlebnis. Passend zum Duft gibt es noch Duschgel, Seife und eine Duftkerze, die den ganzen Raum mit ihrem einzigartigen Duft verzaubert.

Bild: @ depositphotos.com / bodystock69@gmail.com

Creed – das Parfüm der Könige

Ulrike Dietz