“Letzte Generation” plant Lahmlegung der Hauptstadt

: Klimaaktivisten der “Letzten Generation” planen, ab dem 19. April Berlin mit zahlreichen Blockadeaktionen “lahmzulegen”. Die Offensive in der soll insgesamt zwei Wochen dauern, wie die “Welt am Sonntag” unter Berufung auf interne Unterlagen der Gruppe berichtet.

Demnach geht die “Letzte Generation” davon aus, dass 160 Personen nötig seien, um die Hauptstadt zeitweise “zum Stillstand” zu bringen. Bislang haben mehr als 650 Anhänger der Gruppierung angekündigt, ab Mitte April in Berlin “zivilen Widerstand zu leisten”, wie es auf der Webseite der Gruppierung heißt. Neben Straßenblockaden, bei denen sich Unterstützer der Gruppe an Kreuzungen auf die Fahrbahn kleben wollen, plant die “Letzte Generation” auch Protestmärsche. Sie sollen unangemeldet stattfinden und ebenfalls dazu dienen, den zu behindern.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: “Letzte Generation” am 09.11.2022 auf dem Brandenburger Tor

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

“Letzte Generation” plant Lahmlegung der Hauptstadt

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×