Rhein will bundesweit elektronische Fußfessel für “Frauenschläger”

: Der hessische Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) will sich für eine bundesweite elektronische Fußfessel für “Frauenschläger” einsetzen. “Die einzige Antwort auf Frauenschläger sind elektronische Fußfesseln”, sagte er der “Neuen Osnabrücker Zeitung”.

Das wolle man bundesweit umsetzen. In werde es nicht länger hingenommen, dass Frauen Opfer von durch ihre Partner und Ex-Partner werden. “Näherungsverbote wirken oft nicht, weil sie nicht ausreichend kontrolliert werden können. Wir werden deshalb bei der nächsten Justizministerkonferenz eine Änderung des Gewaltschutzgesetzes vorschlagen, die den der Fußfessel in diesen Fällen vorsieht. Hessen leitet bereits eine Stelle für ganz Deutschland, die den Einsatz der Fußfessel in anderen Anwendungsbereichen überwacht. Daran können wir anknüpfen”, schlägt Rhein vor.

Wenn sich jemand dann künftig unerlaubt zum Beispiel der Wohnung einer Frau nähert, egal wo in Deutschland, werde die örtliche von Hessen aus informiert und könne sofort eine Gefahrenabwehr einleiten. “Wir halten es für sinnvoll, wenn der Täter schon beim ersten Verstoß bemerkt, dass die Polizei einschreitet. Frauen können sich so wieder sicherer fühlen”, so Rhein.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Demonstrantin gegen Gewalt an Frauen

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Rhein will bundesweit elektronische Fußfessel für “Frauenschläger”

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×