Dax rutscht weiter ins Minus – BMW hinten

Frankfurt/Main: Der Dax ist am Dienstag nach einem bereits negativen Start bis zum Mittag weiter ins Minus gerutscht. Gegen 12:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 16.295 Punkten berechnet, 0,9 Prozent unter dem Schlussniveau vom Vortag.

Größere Verluste gab es unter anderem bei den Papieren der Deutschen Post und von BMW. Der Autobauer hatte zwar seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben, die Rendite war aber im zweiten Quartal etwas niedriger als von vielen Anlegern erwartet. “Der Dax hängt sich größtenteils an die Handelsvorgaben aus den USA dran und konsolidiert einige der Kursgewinne der letzten Handelstag wieder weg”, sagte Marktanalyst Andreas Lipkow. Das Euphorielevel sei bereits sehr hoch gewesen und am Dienstag hätten allein die Quartalszahlen von Daimler Truck und Deutsche Post gezeigt, dass die Bäume an den Börsen nicht in den Himmel wüchsen, fügte er hinzu. “Demnach werden die kommenden Handelstage noch sehr spannend, wenn insbesondere die Leistungsträger der US-Aktienmärkte wie Apple und Amazon ihre Ergebnisse präsentieren.”

Dann werde sich zeigen, ob die Bewertungsaufschläge der letzten Handelswoche gerechtfertigt gewesen seien und dies auch nicht spurlos an den deutschen Aktienkursen vorbeiziehen, erwartet Lipkow. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagmittag schwächer. Ein kostete 1,0974 US-Dollar (-0,22 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9113 Euro zu haben. Der Ölpreis sank unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher 84,93 US-Dollar.

Das waren 50 Cent oder 0,6 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Frankfurter Börse

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Dax rutscht weiter ins Minus – BMW hinten

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×