Dax am Mittag stärker – 16.000-Punkte-Marke in greifbarer Nähe

Frankfurt/Main: Am Mittwoch hat der Dax nach einem bereits freundlichen Start zum Mittag weiter zugelegt. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 15.960 Punkten berechnet.

Das entspricht einem Plus von 1,2 Prozent gegenüber dem Handelsschluss am Vortag. Zur Wochenmitte kompensiert der Dax damit einen Teil seiner Verluste aus den letzten Tagen und nähert sich wieder der viel besprochenen 16.000-Punkte-Marke. “Die Investoren fokussieren sich auf die stark überverkauft Aktien von Unternehmen aus den Technologiesektoren”, kommentierte Marktexperte Andreas Lipkow den Handel am Mittag. Auch die Banken profitierten von diesen selektiven Auswahlkriterien.

Insgesamt habe sich die Stimmung jedoch nicht wesentlich geändert, sondern lediglich die Rotationskriterien bei der Aktienauswahl. Die größten Gewinne gab es am Mittag bei Vonovia, Brenntag und Infineon. Verluste wurden entgegen dem Trend unter anderem bei Eon verzeichnet. Der Energiekonzern hatte zuvor neue Geschäftszahlen veröffentlicht.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochmittag stärker. Ein Euro kostete 1,0978 US-Dollar (0,21 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9109 Euro zu haben. Der Ölpreis stieg unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher 86,83 US-Dollar. Das waren 66 Cent oder 0,8 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Frankfurter Börse

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×