Dax am Mittag weiter im roten Bereich – Deutsche Bank gefragt

/Main: Der Dax ist am Donnerstag nach einem verhaltenen Start bis zum Mittag weiter in den roten Bereich gerutscht. Gegen 12:30 Uhr wurde der Leitindex mit rund 14.855 Punkten berechnet, 0,2 unter dem Schlussniveau vom Vortag.

Am unteren Ende der Kursliste fanden sich Zalando, Siemens Energy und Sartorius wieder. Dabei gab es mit einem deutlich gestiegenen Ifo-Geschäftsklimaindex am Vormittag positive Nachrichten. Ifo-Präsident Clemens Fuest sprach von einem “Silberstreif am Horizont”. Allerdings befindet sich der Index weiter auf niedrigem Niveau.

Zudem stellt sich die Lage in den einzelnen Branchen teils unterschiedlich dar. Dem allgemeinen Trend an der in Frankfurt trotzen konnten unterdessen die Papiere der Deutschen Bank. Die Aktie konnte deutliche Zuwächse von über sechs Prozent verbuchen. Das Finanzinstitut hatte am Morgen neue Quartalszahlen veröffentlicht, die trotz eines Gewinnrückgangs die Analystenerwartungen übertrafen.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,0574 US-Dollar (-0,16 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9458 Euro zu haben. Der Ölpreis stieg unterdessen leicht: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochnachmittag gegen 12 Uhr deutscher 88,18 US-Dollar, das waren 11 Cent oder 0,1 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Frankfurter Börse

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Dax am Mittag weiter im roten Bereich – Deutsche Bank gefragt

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×