Sag einfach ja – Chinese heiratet seine Roboterfrau

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Sag einfach ja – Chinese heiratet seine Roboterfrau

5 min

China steht vor einem sehr großen Problem: Es gibt zu viele Männer und zu wenig Frauen. Der Grund für dieses Missverhältnis ist die sogenannte „Ein-Kind-Politik“. Jahrzehntelang durften Chinesen nur ein Kind haben und das sollte nach Möglichkeit ein Junge sein. Mädchen wurden entweder abgetrieben oder nach der Geburt getötet. In der Folge kam es zu einem drastischen Überschuss an Männern und noch 2015 kamen auf 113 Männer nur 100 Frauen. In den vorangegangenen Jahren war die Quote noch deutlich extremer und das hat einen Chinesen auf die Idee gebracht, eine Roboterfrau zu bauen, die er jetzt geheiratet hat.

Schwierige Partnersuche

Chinesische Männer finden nur mit sehr viel Glück eine passende Frau, und Zheng Jiajia war das Glück nicht hold. Der junge chinesische Ingenieur wollte keine „Braut“ aus Vietnam entführen, wie das viele chinesische Familien tun, damit die ledigen Söhne endlich unter die Haube kommen, der 31-jährige dachte ein wenig pragmatischer und begann damit, eine Roboterfrau zu bauen. Ende 2016 war die Frau nach Maß endlich fertig und jetzt wurde geheiratet. Natürlich nicht offiziell vor einem Standesbeamten, aber es war eine traditionelle chinesische Hochzeit. Der Kopf der Braut war mit einem roten Tuch bedeckt und der Bräutigam trug schwarz. Zum Glück war die Roboterfrau in der Lage, einige Worte zu sprechen und das Wörtchen „Ja“ ist auch dabei.

Eine ganz normale Ehe?

Wie muss man sich die Ehe mit einer Roboterfrau vorstellen? Hat Zheng Jiajia seiner Frau eine App zum Kaffeekochen installiert und kann sie selbstständig Wäsche waschen und am Wok stehen? Fest steht, dass die vollautomatische Gattin einige Bilder und Schriftzeichen kennt und wie schon gesagt, sie kann auch einige wenige Wörter sprechen. Aber ob das reicht, eine Ehe zu führen? Viele Männer werden jetzt vielleicht ja sagen, mehr muss eine Frau nicht können, aber es darf bezweifelt werden, ob Zheng Jiajia den Rest seines Lebens mit der Roboterfrau verbringen wird. Auf der anderen Seite stehen die chinesischen Männer schwer unter Druck, denn es sind die Familien, die sie drängen, endlich zu heiraten und eine Familie zu gründen, in der die Eltern später leben können.

Ist die Roboterfrau nur ein PR-Gag?

Wenn man sich die berufliche Geschichte von Zheng Jiajia ein wenig näher ansieht, dann wird man den Gedanken nicht mehr los, dass seine Heirat mit der künstlichen Frau nichts weiter als ein PR-Gag ist. Der heute 31-jährige war noch vor wenigen Jahren beim chinesischen IT-Riesen Huawei beschäftigt und hat dort als Ingenieur gearbeitet. Dann hat er sich mit einem Start-up-Unternehmen selbstständig gemacht, das künstliche Intelligenzen entwickelt. Um ein bisschen Reklame für sich und sein kleines Unternehmen zu machen, kann daher eine schlagzeilenträchtige Hochzeit sehr hilfreich sein. Eine andere, nicht sehr wahrscheinliche Erklärung könnte eine sogenannte Objektophilie oder Objektsexualität sein, eine psychische Störung, bei der sich Menschen in Objekte wie zum Beispiel einen Baum oder einen Briefkasten verlieben und diese Objekte auch heiraten.

Sieht so die Zukunft aus?

Viele Tüftler aus der IT-Branche können sich durchaus vorstellen, dass Roboter in der Zukunft den Platz von Menschen auch im Privatleben einnehmen, denn in der Arbeitswelt ist der Kollege Roboter schon lange angekommen. Vielleicht sind Ehen zwischen Menschen und Robotern schon in 20 Jahren kein Problem mehr und vielleicht können die Roboter dann mehr als nur ein paar Schriftzeichen und Bilder erkennen sowie einige Worte sprechen. Bis es aber so weit ist, bleibt Zheng Jiajia wohl der einzige Mann auf dieser Welt, der mit einer Frau verheiratet ist, die er selbst nach seinen Wünschen und Vorstellungen zusammengebaut und mit künstlicher Intelligenz versehen hat. Eine Scheidung wird es in diesem Fall wohl nicht geben, Zheng Jiajia kann seine Frau einfach abstellen und die Ehe ist beendet.

Bild: © Depositphotos.com / wijayajunaedy@gmail.com

Das könnte Sie auch interessieren:

„Studio Friedman“ am 15. März: Gibt es reale Armut in … Berlin (ots) - In Deutschland gilt als arm, wer weniger als 60 Prozent des mittleren Nettoeinkommens zum Leben hat. Laut Armutsbericht der Bundesregierung 2017 sind das fast 13 Millionen Menschen. Der neue Gesundheitsminister Jens Spahn von der CDU sagt: "Niemand müsste in Deutschland hungern, wenn es die Tafeln nicht gäbe. Wir haben eines der besten Sozialsysteme der Welt." Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht widerspricht: "Hartz IV mutet Eltern zu, ihre Kinder für 2,70 Euro am Tag zu ernähren. Wenn gut verdienende Politiker wie Herr Spahn meinen, das sei keine Armut, sollten sie sich vi...
Astronaut Alexander Gerst öffnet für den WDR die Tür zu … Köln (ots) - Der Countdown läuft: Am 6. Juni fliegt Alexander Gerst zur ISS. Wie er zur Internationalen Raumstation kommt, zeigt er am kommenden Sonntag (3.6.) in der "Sendung mit der Maus". Wenige Tage vor dem Start ist Alexander Gerst bei den Vorbereitungen in seinem Raumschiff, der sogenannten Sojus-Kapsel, zu sehen. Er verrät, wie die Astronauten den Start erleben, wenn unter ihnen die gewaltigen Raketentriebwerke zünden. Das WDR-Wissenschaftsmagazin "Quarks" berichtet am Dienstag, 5. Mai, über die Mission von Alexander Gerst. Im Trainingszentrum der europäischen Weltraumagentur zeigt "Ast...
Wechsel zu Ökostromanbieter spart Familien bis zu 513 Euro im … München (ots) - - Im Durchschnitt sparen Familien durch Wechsel zu nachhaltigem Ökostrom 358 Euro p. a. - Wechsel zu nachhaltigem Ökostrom reduziert Kosten für Singles um durchschnittlich 156 Euro p. a. Durch einen Wechsel aus der Stromgrundversorgung in den günstigsten nachhaltigen Ökostromtarif spart eine vierköpfige Familie bis zu 513 Euro im Jahr (Ludwigsburg, Jahresverbrauch 5.000 kWh). In den 100 größten deutschen Städte reduzieren Vierpersonenhaushalte ihre Stromrechnung im Durchschnitt um 358 Euro jährlich. Im ersten Halbjahr 2018 wurde in Deutschland so viel Ökostrom produziert wie no...
Radio TEDDY, das Kinder- und Familienradio, weiter im … Potsdam (ots) - Radio TEDDY, das Kinder- und Familienradio, ist weiter im Aufwärtstrend. Die heutigen Zahlen der ma 2018 Audio II beweisen es: Erstmalig wurde die "Millionenmarke" in der Kategorie "Weitester Hörerkreis" mit 1.052.000 Hörern - ein Zuwachs von 9% - erfolgreich überschritten. Bei den "Hörern pro Tag" und der D-Stunde bestätigt Radio TEDDY das Vorjahresniveau. 53.000 Hörer schalten stündlich das Kinder- und Familienradio ein. 107.000 Hörer starten mit Radio TEDDY in den Tag. Das ist eine Steigerung in der 7-Uhr-Stunde um 7%. Geschäftsführerin Katrin Helmschrott: "Ich danke meinem ...
GSK führt weltweites Gesundheitsprogramm für Mitarbeiter ein München (ots) - GSK-Angestellte und ihre Familien haben Zugang zu bis zu 40 Vorsorgeleistungen GSK führt weltweit ein neues Gesundheitsprogramm für Mitarbeiter und ihre Familien ein, mit dem diese bis zu 40 Vorsorgeleistungen kostenlos in Anspruch nehmen können. Das Programm soll sicherstellen, dass alle GSK-Mitarbeiter Zugang zu einem umfassenden Paket an Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge haben - und zwar unabhängig von ihrem Standort, ihrer Funktion oder ihrer Bezahlung. GSK ist damit der erste Weltkonzern, der ein solch umfassendes Gesundheitsprogramm an allen Standorten einführt. Gesundhei...
Auf dieser Couch wurde Sex-Geschichte geschrieben Baden-Baden (ots) - Sie brach zahlreiche Tabus und revolutionierte die Themen Sex und Erotik in der Öffentlichkeit: die 2016 verstorbene Moderatorin Erika Berger. United Charity, Europas größtes Auktionsportal für Kinder in Not, hat nun die einzigartige Möglichkeit, ein ganz besonderes Andenken an die legendäre Sex-Expertin zu versteigern: eines der Kultsofas, auf denen sie ihre RTL-Sendung "Eine Chance für die Liebe" moderierte und auf denen sie durch die Beantwortung pikanter Fragen Sex-Geschichte schrieb. Die Versteigerung der lila Samt-Couch unter www.unitedcharity.de läuft noch bis zum 9....
Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.