Blaulicht Polizei Bericht Freiburg: Rheinfelden: Mit mutmaßlich 2,4 Promille intus über die Grenze

Freiburg:

Am Montagmittag, 25.03.2024, hat die Bundespolizei einen mutmaßlich stark alkoholisierten Transporter-Fahrer am Grenzübergang der A 861 bei Rheinfelden aus dem Verkehr gezogen. Kurz nach 15:30 Uhr war der 41-jährige an der Grenze kontrolliert worden. Dabei fiel seine augenscheinlich starke Alkoholisierung auf. Eine halbleere Wodkaflasche lag neben ihm. Ein Alcomatentest ergab rund 2,4 Promille. Eine Blutprobe folgte, der Führerschein des Mannes wurde einbehalten. Die weiteren Ermittlungen ergaben zudem den Verdacht, dass ihm die Fahrerlaubnis bereits widerrufen worden sein dürfte.

Roblox Fornite
Bitte liken und
Kanal Abonnieren. LG

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:


Pressestelle
Mathias Albicker
Telefon: 07741 8316-201
freiburg.pressestelle@.bwl.de

Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiFreiburg
Homepage: http://www.polizei-bw.de/

– Außerhalb der Bürozeiten –
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/5744097

Blaulicht Polizei Bericht Freiburg: Rheinfelden: Mit mutmaßlich 2,4 Promille intus über die Grenze

Presseportal Blaulicht
×