Wegners Schuldenbremsen-Initiative stößt in Union auf Kritik

Berlin: Der parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Thorsten Frei, hält es für “keine gute Idee”, dass die Berliner Landesregierung eine Bundesratsinitiative zur der Schuldenbremse vorbereitet. “Wir haben die Schuldenbremse seit 2009 in unserer Verfassung stehen”, sagte er am Mittwoch den Sendern RTL und ntv.

“Das ist insbesondere auch deshalb passiert, weil zuvor, als wir die sogenannte Goldene Regel im Grundgesetz hatten, nämlich dass der Staat so viel Schulden machen darf, wie er Investitionen tätigt, einfach nicht funktioniert hat, die Staatsverschuldung aus dem Ruder gelaufen ist und damit Politik zulasten zukünftiger Generationen gemacht wurde.” Und genau diese Gefahr bestehe, wenn man jetzt an eine Reformierung der Schuldenbremse denke.

“Ich glaube, man muss sich vergegenwärtigen, Deutschland hatte noch nie so hohe Steuereinnahmen wie heute, aber eben auch noch nie so hohe konsumtive Ausgaben wie heute.” Die Politik werde nicht umhinkommen,das zu tun, was ihr Kern sei, nämlich Prioritäten zu setzen. “Und das bedeutet auch, Nachrangigkeiten zu setzen und zu sagen, was heute eben nicht geht.” Die Schuldenbremse habe dafür gesorgt, dass man in Wirtschaftskrisen, in der Coronakrise schnell reagieren konnte.

“Wir hatten noch vor zwei einen Schuldendienst, der lag für den Bundeshaushalt bei vier Milliarden , Zinslasten von vier Milliarden Euro. Heute liegen wir bei 40 Milliarden Euro für den Bundeshaushalt, also zehn des Haushaltsvolumens.” Und deswegen müsse man einfach sagen, eine Politik auf Pump, eine Schuldenpolitik sei “nicht nur unverantwortlich gegenüber zukünftigen Generationen, sondern sie mindert auch die politischen Spielräume durch erhöhte Zinslasten”. Und deshalb sollte man diesen Weg nicht weiter gehen.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Kai Wegner (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Wegners Schuldenbremsen-Initiative stößt in Union auf Kritik

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×