Luxushotel und Oldtimer-Rallye: Toll Collect rechnete beim Bund …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Luxushotel und Oldtimer-Rallye: Toll Collect rechnete beim Bund …

4 min

Hamburg (ots) – Der Betreiber der Lkw-Maut, das Toll-Collect-Konsortium, hat Hunderte von Millionen Euro zu viel beim Bund abgerechnet. Das Unternehmen rechnete außer den vereinbarten Betreiberkosten auch Posten ab, die nichts mit der Lkw-Maut zu tun hatten, darunter eine Oldtimer-Rallye und das soziale Engagement für ein Kinderheim. Das geht aus Recherchen des NDR Politikmagazins „Panorama“ im Ersten, der ZEIT und ZEIT-Online hervor.

Nach vertraulichen Dokumenten, die „Panorama“, ZEIT und ZEIT-Online einsehen konnten, stellte Toll Collect dem Bund das Sponsoring der Oldtimer-Rallye Hamburg-Berlin-Klassik, einen Ausflug der Toll Collect-Chefs ins Brandenburger Luxushotel „Zur Bleiche“ sowie die Unterstützung des Berliner Kinderheims Elisabethstift in Rechnung. In allen drei Fällen rechnete der Mautbetreiber die Ausgaben als „Marketingkosten“ für die Maut ab, was der vertraglichen Regelung mit dem Bund widerspricht. Dabei handelt es sich nicht um Einzelfälle. Laut einem Gutachten der Prüfungsgesellschaft Mazars hat Toll Collect in nur drei stichprobenhaft untersuchten Jahren mindestens 298 Millionen Euro zu viel abgerechnet. Ein früherer Mitarbeiter von Toll Collect, der bis 2012 für die Vergütung durch den Bund zuständig war und sich nun erstmals öffentlich äußert, nennt das Abrechnungssystem eine „Einladung zum Betrug“. Er hatte 2016 anonym Anzeige erstattet. Dabei ging es um Abrechnungen bei der Maut auf Bundesstraßen.

Das Verkehrsministerium versuchte offenbar, die Ermittlungen zugunsten von Toll Collect zu beeinflussen. Nach den vorliegenden Dokumenten sagte der heutige Verkehrsstaatssekretär Gerhard Schulz dem zuständigen Berliner Oberstaatsanwalt Wolfgang Kirstein, er könne sich einen Betrug nicht vorstellen. Außerdem sei das Verfahren „zu einem sensiblen Zeitpunkt“ anhängig. Im Falle „nachgewiesenen betrügerischen Handelns“ dürfte eine Übernahme von Toll Collect „politisch nicht mehr in Betracht zu ziehen sein“. So hielt es der Staatsanwalt in einer Aktennotiz fest. Schulz war damals noch Leiter der Abteilung Grundsatzangelegenheiten im Verkehrsministerium. Gerhard Strate, einer der angesehensten Strafverteidiger Deutschlands, spricht von einer „Grenzüberschreitung“. „Das ist inakzeptabel und hat mit der Gewaltenteilung in unserem Rechtsstaat nichts zu tun.“ Später stellte der Staatsanwalt das Verfahren ein.

Zum Ende des Monats will der Bund Toll Collect für eine Übergangsphase übernehmen, anschließend soll der Auftrag wieder an Konzerne vergeben werden. Diese Pläne sah das Ministerium offenbar gefährdet. Auf Anfrage wollte es zu diesem Vorgang keine Stellung nehmen.

Zu den überhöhten Abrechnungen teilten das Verkehrsministerium und Toll Collect mit, es würden nur solche Aufwendungen erstattet, die vergütungsfähig seien. Eine Oldtimer-Rallye und ein Meeting im Hotel „Zur Bleiche“, so das Verkehrsministerium, seien nicht erstattet worden. Dass aber abgerechnet wurde, bestreiten weder das Ministerium noch Toll Collect.

Auch die Prüfer von Mazars stellten fest, dass der Mautbetreiber das Sponsoring der Oldtimer-Rallye über mehrere Jahre abgerechnet hatte. Bezogen auf die „Teilnahme an der Rallye Hamburg-Berlin-Klassik 2012“ etwa ergebe sich, zusammen mit einheitlichen Geschäftsvorfällen, ein Betrag von 79.910,90 Euro, „den wir in voller Höhe als nicht vergütungsrelevant eingeschätzt haben“, schreiben die Prüfer in ihrem Gutachten.

Quellenangaben

Textquelle:NDR / Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/69086/4029937
Newsroom:NDR / Das Erste
Pressekontakt:NDR / Das Erste
Presse und Information
Ralf Pleßmann
Telefon: 040 / 4156 – 2333
Fax: 040 / 4156 – 2199
r.plessmann@ndr.de
http://www.ndr.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Nur keine falschen Bilder Berlin (ots) - Eines der Lieblingswörter der Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) ist "Transparenz". Die soll auch für die Berliner Schulbauoffensive gelten. Modernere Bauten wie die Carlo-Schmid-Oberschule kämpfen damit, dass sie in den späten 70er-Jahren errichtet wurden, als das Geld knapper wurde. Die Schulleitung wollte mit der GEW auf den maroden Zustand der Schule aufmerksam machen, doch das Schulamt untersagte die Besichtigung. Nur ein Podiumsgespräch ließ man gewähren; schließlich war Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank (SPD) anwesend. Sein Argument für die absurde Absage: "Es sol...
Trump lügt Von Thomas Spang Regensburg (ots) - Was sich der US-Präsident von dem Treffen mit A. G. Sulzberger im Oval Office versprach, bleibt sein Geheimnis. Wie er über Journalisten im Allgemeinen und die "New York Times" im Besonderen denkt, ließ er die Welt via Twitter wissen, als er selber die erbetene Vertraulichkeit der Begegnung brach. Die seien Produzenten und Publizisten von "Fake News" und verdienten als "Volksfeinde" bezeichnet zu werden. Der 37-jährige Verleger der vielleicht wichtigsten Zeitung der Welt kuschte nicht. Er tat, worum sich seine mehr als 1400 Journalisten täglich bemühen: Verantwortliche zur R...
Vergaloppiert Kommentar von Friedrich Roeingh zum Stand der … Mainz (ots) - Wer auf den Baum steigt, muss auch wieder runterkommen. Die CSU hat sich mit ihrer Rambopolitik gegen die Kanzlerin in genau diese Situation gebracht. Die Abrede von Brüssel, zentrale Aufnahmelager für Flüchtlinge diesseits und jenseits der EU-Außengrenzen zu errichten sowie die Rücknahmeabkommen, die Merkel mit Spanien und Griechenland vereinbaren konnte, haben Seehofers und Söders Drohkulissen zusammenfallen lassen. Die miserablen Umfragewerte, die die CSU mit ihrer inszenierten Destruktion inzwischen einfährt, werden ihr Übriges tun. Anstelle des Kanzlersturzes steht also die ...
„ttt – titel thesen temperamente“ (NDR) am Sonntag, 10. Juni … München (ots) - Die geplanten Themen: Heimatverlust und Fremdheitsgefühle - Sind Ostdeutsche auch Migranten? / Verlust der Heimat, Fremdheitsgefühle und Benachteiligung durch den Rest der Gesellschaft. Viele Ostdeutsche haben nach der Wende die gleichen Erfahrungen gemacht wie Migranten, sagt die Berliner Integrationsforscherin Naika Foroutan. Zugespitzt formuliert: "Ossis" sind im wiedervereinigten Deutschland auch "Migranten". Foroutan arbeitet am "Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung" gerade an einer Studie, in der Einstellungen gegenüber Muslimen und Ostdeutschen mit...
Mit Neuzugang John Malkovich: Sky zeigt exklusiv die dritte … Unterföhring (ots) - - Bereits in der Nacht vom 25. auf den 26. März parallel zur - US-Ausstrahlung auf Sky Ticket, Sky Go und Sky On Demand verfügbar - Zwölf neue Episoden immer wahlweise im englischen Original oder auf Deutsch - Ab 26. März immer montags um 21.15 Uhr auf Sky Atlantic HD - Hochkarätig besetzt mit "Homeland"-Star Damian Lewis, Paul Giamatti ("Sideways", "Barney´s Version") und Gaststar John Malkovich - Staffeln eins und zwei auf Sky Box Sets über Sky Ticket, Sky Go und Sky On Demand abrufbar Das Duell zweier skrupelloser Machtmenschen im Wallstreet-Milieu geht in die dritte Ru...
Brauer und Mälzer – der Beruf zum Gerstensaft Nürnberg (ots) - Ob obergärig, untergärig, Craft- oder Bockbier - Bier gilt in vielen Regionen Deutschlands als Kulturgut. Da wundert es nicht, dass laufend neue Biersorten entwickelt werden oder Bierverkostungen für Biersommeliers immer mehr Zuspruch bekommen. Nicht nur das macht den Beruf "Brauer und Mälzer" zu einem attraktiven Ausbildungsberuf. Es ist ein Beruf mit Tradition und großer wirtschaftlicher Bedeutung. Denn seit 1934 ist der Beruf im Verzeichnis der Gewerbe eingetragen, die als Handwerk betrieben werden können. Außerdem zählte der Deutsche Brauerbund für 2016 knapp über 1400 und...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.