standard

3,124 Millionen Zuschauer für das deutsche ESC-Finale im Ersten

Hamburg (ots) – 3,124 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer im Schnitt haben am Sonnabend, 16. Mai, im Ersten die Show “Eurovision Song Contest 2020 – das deutsche Finale live aus der Elbphilharmonie” verfolgt. Der Marktanteil lag bei 10,1 Prozent, bei den 14- bis 29-Jährigen bei 17,9 Prozent (0,394 Millionen). In der Spitze waren 4,845 Millionen Menschen dabei. Die Reichweite – Menschen, die die Sendung mindestens eine Minute lang sahen – lag bundesweit bei 6,087 Millionen.

Zum diesjährigen ESC-“Sieger des Herzens” wählten die Zuschauenden und die 100-köpfige ESC-Jury aus Deutschland die Band The Roop aus Litauen mit dem Song “On Fire”. Die Band trat live in der Sendung auf. Insgesamt gab es 296.782 Anrufe und SMS. Barbara Schöneberger moderierte.

ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber: “Der ESC in Rotterdam war abgesagt, die Ahoy Arena zu einer Corona-Station umgebaut. Mein herzlicher Dank an alle Beteiligten, an die Künstlerinnen und Künstler, die nach Hamburg gekommen sind, und an unser Team, dass wir unter Corona-Bedingungen den Zuschauerinnen und Zuschauern einen schönen ESC-Abend auf der Bühne der Elbphilharmonie präsentieren konnten. Mit The Roop haben wir einen verdienten Gewinner, der sich mit einer tollen Performance und einem Ohrwurm in die Herzen gesungen hat!”

Insgesamt standen zehn diesjährige ESC-Favoriten in Deutschland zur Wahl: Neben den Live-Acts Dänemark (Ben & Tan), Island (Daði Freyr og Gagnamagnið) und Litauen (The Roop) die Künstlerinnen und Künstler aus Aserbaidschan (Efendi), Bulgarien (Victoria), Italien (Diodato), Malta (Destiny), Russland (Little Big), Schweden (The Mamas) und der Schweiz (Gjon’s Tears). Zudem stand Ben Dolic, der wie die anderen in diesem Jahr eigentlich beim ESC in Rotterdam dabei gewesen wäre, mit seinem Song “Violent Thing” in der Elbphilharmonie auf der Bühne.

Peter Urban und Michael Schulte, der ebenfalls live auftrat, kommentierten das deutsche ESC-Finale – ebenso wie die Show “Europe Shine A Light” aus dem niederländischen Hilversum. Diese Sendung, die im Anschluss um 22.15 Uhr lief, hatte im Ersten durchschnittlich 1,643 Zuschauerinnen und Zuschauer (Marktanteil: 7,6 Prozent). Das Finale des “Eurovision Song Contest 2010” danach kam auf einen Marktanteil von 4,3 Prozent (0,275 Millionen Zuschauende) – der Wert kann sich noch leicht ändern, da nur die Zeitspanne bis 3.00 Uhr ausgewertet werden konnte.

Die drei Sendungen waren zudem in der ARD Mediathek, auf eurovision.de sowie weltweit im deutschsprachigen Programm der Deutschen Welle zu sehen.

Informationen über den ESC finden Sie unter www.eurovision.de.

Quellenangaben

Textquelle:NDR / Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/69086/4598938
Newsroom:NDR / Das Erste
Pressekontakt:NDR / Das Erste
Presse und Information
Iris Bents
Telefon: 040 / 4156 – 2304
Fax: 040 / 4156 – 2199
i.bents@ndr.de
http://www.ndr.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/69086/4598938
OTS: NDR / Das Erste

Presseportal