Boris Johnson hat offenbar heimlich geheiratet

London () – Der britische Premierminister Boris Johnson hat laut Medienberichten seine Verlobte Carrie Symonds in einer “geheimen Zeremonie” geheiratet. Die Eheschließung habe am Samstag im kleinen Kreis von Verwandten und Freunden in der katholischen Westminister-Kathedrale in London stattgefunden, hieß es in diesen Berichten.

Der Zeitpunkt der mutmaßlichen Eheschließung ist überraschend. Denn erst vor wenigen Tagen hatte das Boulevardblatt “The Sun” berichtet, Johson und Symonds wollten im Sommer kommenden Jahres heiraten. Das Paar habe Karten mit der Aufforderung verschickt, sich den 30. Juli 2022 als ihr Hochzeitsdatum vorzumerken.

Nun berichtete aber “The Sun”, dass Johnson und Symonds bereits an diesem Samstagmittag geheiratet hätten. Die Braut habe ein “atemberaubendes langes und fließendes weißes Kleid” getragen. Informationen zur Kleidung des Bräutigams hatten hingegen weder “The Sun” noch andere britische Medien zunächst zu bieten. Der Regierungschef ist für seine oft zerzauste Erscheinung bekannt.

Laut der Zeitung “Mail on Sunday” nahmen rund 30 Gäste an der Hochzeitszeremonie teil. Sie seien in letzter Minute eingeladen worden. Die Büro-Mitarbeiter des Premiers seien nicht in dessen Hochzeitspläne eingeweiht gewesen. 

Der 56-jährige Premier und die 33-jährige ehemalige Kommunikationschefin seiner Konservativen Partei sind seit Ende 2019 verlobt, im April 2020 war ihr Sohn zur Welt gekommen. Ihre Hochzeitspläne hatten sich jedoch wegen der Corona-Pandemie verzögert.

Johnson war bereits zweimal verheiratet und hat mindestens sechs Kinder, davon vier aus seiner zweiten Ehe mit der Anwältin Marina Wheeler sowie eine 2009 geborene Tochter nach einer Affäre. Angaben zu einem mutmaßlichen weiteren Kind aus einer außerehelichen Beziehung ließ er unkommentiert.

Bild: © AFP/Archiv - / Boris Johnson und Carrie Symonds

Boris Johnson hat offenbar heimlich geheiratet

AFP