Deutsche Bahn und Telekom planen lückenloses Handynetz im Zug

Berlin () – Die Deutsche Bahn und die Telekom planen ein lückenloses Handynetz entlang der Schienenstrecken im Fern- und Regionalverkehr. Wie die beiden Unternehmen am Mittwoch mitteilten, sollen Fahrgäste, die das Mobilfunknetz der Telekom nutzen, bis 2026 auf allen Strecken ohne Unterbrechung telefonieren und surfen können – und das in viel besserer Qualität als heute.

Spätestens 2026 soll es dann entlang der Schienenstrecken im Fern- und im Regionalverkehr keine Versorgungslücken mehr geben. Auf einigen Regionalstrecken werden Fahrgäste anschließend zum ersten Mal überhaupt Empfang haben, hieß es. Dazu vereinbarten beide Unternehmen, dass die Telekom ihr Mobilfunknetz an den Schienenstrecken der Bahn schnellstmöglich ausbaut, vorhandene Lücken schließt und die Leistungsfähigkeit des Netzes erheblich steigert.

Um das zu erreichen,investieren Bahn und Telekom gemeinsam einen dreistelligen Millionenbetrag. “Für unsere Kunden sind die Züge nicht nur ein Transportmittel; sie sind Büro, Konferenzraum, und Entspannungsort zugleich”, sagte Bahn-Chef Richard Lutz bei der Bekanntgabe der Zusammenarbeit. Für all das forderten die Fahrgäste ein lückenloses Mobilfunknetz ein. Jetzt würden die Voraussetzungen dafür geschaffen. “Bahnfahren wird damit nochmals attraktiver.”

Die Kooperation zwischen Deutscher Telekom und Deutscher Bahn sei “ein klares Signal”, betonte Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Telekom. “Wir wollen Deutschland digitaler machen.” Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) verkündete: “So sieht die Zukunft des Zugreisens aus.”

Bild: © AFP Tobias Schwarz / Telekom-Chef Höttges, Bahn-Chef Lutz, Minister Scheuer

Deutsche Bahn und Telekom planen lückenloses Handynetz im Zug

AFP