Aktuelle PNews: Streikfrei zum Fest

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Aktuelle PNews: Streikfrei zum Fest

Presseportal.de
2 min

Cottbus (ots) – www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Es gibt auch noch gute Nachrichten vor Weihnachten: Wer seine Liebsten zum Fest besuchen oder Silvester verreisen will, muss keine Bahnstreiks mehr fürchten. Die Bahn und die große Verkehrsgewerkschaft EVG haben sich nahezu geräuschlos auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Das ist keineswegs selbstverständlich, wenn man sich an die jüngere Vergangenheit mit ihren zahllosen Arbeitskämpfen im Schienenbereich erinnert. Oder an das Chaos bei der Lufthansa, das nach mehreren Streiks immer noch nicht ausgestanden ist. In beiden Unternehmen spielten und spielen kleine Spezialgewerkschaften dabei eine unrühmliche Rolle. Der aktuelle Tarifabschluss bei der Bahn ist aber nicht nur wegen seines vergleichsweise friedlichen Zustandekommens bemerkenswert. Auch inhaltlich gehen beide Seiten neue Wege. Dass ein Teil der beachtlichen Lohnsteigerungen von insgesamt 5,1 Prozent auch in Freizeit umgewandelt werden kann, gab es so noch nie. Dabei belegen zahlreiche Untersuchungen eine zunehmende Arbeitsverdichtung, von der sich viele Arbeitnehmer immer mehr gestresst fühlen. Eine geringere Wochenarbeitszeit oder ein paar Urlaubstage zusätzlich können da aus individueller Sicht wertvoller sein als 40 oder 50 Euro mehr im Portemonnaie. Verbunden damit sind freilich auch höhere Anforderungen an das innerbetriebliche Management. Denn mehr Urlaub bedeutet ja nicht, dass die Arbeit weniger wird. Insofern lässt sich dieses Modell, so vorbildlich es sein mag, auch nicht automatisch auf andere Branchen übertragen. Der bange Blick der Bahnkunden richtet sich nun auf die Spartengewerkschaft GDL, die für Lokführer und Zugbegleitpersonal einen neuen Tarif verhandelt. Wegen ihrer egoistischen Sonderinteressen hat die GDL die Nerven der Reisenden immer wieder strapaziert. Ihr Versprechen, nicht zu streiken, gilt dann auch nur für dieses Jahr. Und das ist bekanntlich schon in knapp drei Wochen vorbei. . .

Quellenangaben

Textquelle:Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell
Quelle:http://www.presseportal.de/pm/47069/3510541
Newsroom:Lausitzer Rundschau
Pressekontakt:Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481232
Fax: 0355/481275
politik@lr-online.de

Das könnte Sie auch interessieren:

News: Im Risiko Kommentar von Patrick … Mainz (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: Es ist paradox: Eigentlich müsste sich eine Partei auf die Chance freuen, dieses Land mitregieren zu können. Doch ist das Risiko für die SPD groß, erneut in eine Große Koalition einzutreten. Die Sozialdemokraten waren im Bündnis mit der CDU die eindeutigen Verlierer. Wieder vier Jahre im Schatten von Angela Merkel könnten zu weiteren dramatischen Stimmenverlusten führen. Außerdem würde die Glaubwürdigkeit leiden, nachdem der gescheiterte Kanzlerkandidat Martin Schulz angekündigt hatte, in die Opposition zu gehen. Der SPD würde es gut...
News: Private Pflegeeinrichtung ist „Partner … Potsdam (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: Wenn es in Pritzwalk brennt, rücken oft auch mehrere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der "SRP Senioren-Residenz" in Sadenbeck zum Löscheinsatz aus. Jeder fünfte Beschäftigte der privaten Pflegeeinrichtung ist in der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr aktiv. Geschäftsführer Adrian Zechser unterstützt dieses lokale Engagement seines Teams und erlaubt nach Möglichkeit einen späteren Arbeitsstart nach nächtlichen Einsätzen oder eine Freistellung für notwendige Übungen. "Wir sind als Seniorenresidenz Teil des Ortes und fühlen uns auch fü...
Aktuelle PNews: Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Italien Bielefeld (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Europa reagiert gelassen, aber nicht geschockt. Dabei trifft das Ende der Ära Matteo Renzi die Union tiefer, als sie zugeben möchte. Auch wenn der Sozialdemokrat am Ende auf der Gemeinschaft herumhackte und sie zum Sündenbock für die italienische Krankheit zu machen versuchte, bleibt er unterm Strich doch ein Reformer, wenn auch ein verhinderter. Das wiegt schwer, weil das Land Mitglied des Euro und alles andere als ein politisches Leichtgewicht für diese Union ist. Ein Fall in die Staatspleite wäre unbezahlbar und gerade deswegen eine ...
News: Berliner Bildungssenatorin Scheeres … Berlin (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: Berlins Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) will 2018 schnell Ergebnisse zum geplanten Schulneubau vorlegen. »Im kommenden Jahr werden wir den Schulbaufahrplan veröffentlichen, den wir kontinuierlich fortschreiben werden«, kündigte Scheeres im Interview mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« (Freitagsausgabe) an. Dann, so die Senatorin, können Schulen und Eltern sehen, wo, wann und durch wen saniert und gebaut werde. Im Bereich Schulbau und Schulsanierungen habe man zwar bereits einiges auf den Weg gebr...
Nachrichten PNews: Unvereinbar Kommentar von Christian Matz zum … Mainz (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Wer auch immer in der SPD oder bei den Grünen auf eine Regierungsmehrheit für ein linkes Bündnis nach der Bundestagswahl gehofft hatte, sollte aus diesem (Alb-)Traum ganz schnell erwachen. Denn seit dem Linken-Parteitag ist endgültig klar: Mit dieser Partei ist im wahrsten Sinne des Wortes kein Staat zu machen. Zwar will die Linke angeblich regieren, tatsächlich aber tut sie alles dafür, auf Dauer in der Opposition zu bleiben. Abschaffung der Geheimdienste, Nein zu Bundeswehreinsätzen und Ja zu einem Ende der Nato, Abschaffung von Hartz IV,...
News: Steinmeier ist angekommen in … Cottbus (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten #Heute: Horst Köhler hat die Akteure der Finanzkrise gebrandmarkt, Christian Wulff befand, der Islam gehöre zu Deutschland. Joachim Gauck mahnte, angesichts der Flüchtlingswelle seien die Herzen weit, doch die Möglichkeiten endlich. Und Frank-Walter Steinmeier? Seine erste große Bewährungsprobe im neuen Amt hat er bestanden. Mit Bravour. Als Steinmeier im Februar zum Bundespräsidenten gewählt wurde, mag er noch nicht gänzlich geahnt haben, welche große Herausforderung seine Amtszeit wohl prägen würde. Sie steht nun fest. 27 Jahre ist die D...
Nachrichten PNews: Heilbronner Stimme: Landeschef der Gewerkschaft der Polizei … Heilbronn (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Der baden-württembergische Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Hans-Jürgen Kirstein, übt heftige Kritik am Handeln von Rainer Wendt, dem Bundesvorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG). Gegenüber der "Heilbronner Stimme" (Dienstagausgabe) nannte Kirstein Wendts Handeln "verwerflich". Er hält zudem einen Rücktritt Wendts für notwendig. Kirstein sagte der "Heilbronner Stimme": "Eine Rücktrittsforderung an Herrn Wendt finde ich in Ordnung, weil er wohl nach seinen eigenen Aussagen ausschließlich für die Deuts...
Nachrichten PNews: Der Feind im Fiskus – Kommentar von Tobias Blasius zur … Essen (ots) - www.nachrichten-heute.net #Nachrichten: Es trifft sich, dass die Bundesanwaltschaft wenige Tage vor der NRW-Wahl ungewöhnliche Ermittlungen gegen einen Schweizer Agenten vorantreibt. Die Hinweise auf einen Spion in der Finanzverwaltung leuchten noch einmal vortrefflich den Kampf Nordrhein-Westfalens gegen betuchte Steuersünder und die unselige Tradition von Schwarzgeld-Depots im Nachbarland aus. Dass sich vom Kanzlerkandidaten Schulz bis hin zum Landtagsfraktionschef jeder prominente Sozialdemokrat umgehend mit Empörung zu Wort meldete, zeigt die hohe symbolische Bedeutung des Vo...
Ein klarer Rückschritt Hagen (ots) - Richtig ist: Die Chance, das Klimaschutzziel von 40 Prozent weniger CO2-Ausstoß bis 2020 noch zu erreichen, war nicht mehr allzu groß. Es hätte enormer Anstrengungen bedurft, es auch nur annähernd zu erreichen. Dazu sind offenbar weder Union noch SPD bereit. Obwohl doch die Kanzlerin das 40-Prozent-Ziel im Wahlkampf vielfach bekräftigt hatte. Dabei wäre ein zügiger Kohle-Ausstieg möglich. Deutschland exportiert derzeit Unmengen von Strom, das schnelle Abschalten zumindest der schmutzigsten Kohlemeiler dürfte weder die Versorgungssicherheit gefährden noch die Preise erhöhen - und ...
Bundesrechnungshof wirft Groko-Sondierern zu hohe … Düsseldorf (ots) - Rechnungshofpräsident Kay Scheller hat Union und SPD vorgeworfen, für die kommenden Jahre zu hohe Ausgaben ohne Gegenfinanzierung zu planen. "Im Sondierungspapier ist eine expansive Ausgabenpolitik angelegt. Ich sehe schon jetzt nicht, wie man da mit 46 Milliarden Euro auskommen will", sagte Scheller der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Der von den Sondierern genannte Finanzspielraum von 46 Milliarden Euro bis 2021 sei zwar auch aus Sicht des Rechnungshofs eine realistische Größe. "Diese Summe reicht aber bei Weitem nicht aus, um die im Papie...
Presseportal.de
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.