DAX lässt am Mittag deutlich nach – Anleger nervös

Frankfurt/Main ( Nachrichtenagentur) – Die in Frankfurt hat am Dienstagmittag deutliche Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der mit rund 15.055 Punkten berechnet.

Dies entspricht einem Minus von 1,5 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Marktbeobachtern zufolge steigt die Nervosität der Anleger. So sorgt vor allem die Unsicherheit wegen der neuen Corona-Variante Omikron weiter für schlechte Stimmung. Moderna-Chef Stéphane Bancel hatte zuletzt vor einer möglicherweise geringeren Wirksamkeit der gegenwärtigen Impfstoffe gewarnt.

Zudem dürfte nach dem Bundesnotbremsen-Urteil des Verfassungsgerichts die Wahrscheinlichkeit für einen neuen Lockdwon steigen. An der Spitze der Kursliste stehen am Mittag die Wertpapiere von Sartorius, Merck und Qiagen entgegen dem Trend im Plus. Am Ende der Liste rangieren die von Siemens Energy, MTU und der Deutschen Börse. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagmittag stärker.

Ein Euro kostete 1,1359 US-Dollar (+0,6 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8804 Euro zu haben. Der Goldpreis konnte profitieren, am Mittag wurden für eine Feinunze 1.795 US-Dollar gezahlt (+0,6 Prozent). Das entspricht einem Preis von 50,81 Euro pro Gramm.


Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

dts Nachrichtenagentur