Mitteldeutsche Zeitung: grüner Energie

Halle/MZ (ots) –

Wenn Bundesumweltministerin Steffi Lemke nun ein “klares Nein” zu den Plänen der EU-Kommission ankündigt, Atomkraft als nachhaltig einzustufen, kann man sagen: Gut gebrüllt, Löwin! Denn Auswirkungen in Brüssel hat dies nicht. Und im Gegenzug wird auf Betreiben Berlins auch Strom aus Erdgas zeitlich limitiert als “grün” eingestuft – was er nicht ist.

Unterm Strich könnte nun Geld dorthin fließen, wo es Probleme vermehrt, oder dort fehlen, wo wirklich nachhaltige Technologien entstehen. Das ist die derzeitige Lücke zwischen klimapolitischen Visionen und Realität.

Kontakt:

Newsroom: Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Quellenangaben

Textquelle: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/47409/5117956

Mitteldeutsche Zeitung:  grüner Energie

Presseportal