STOC: Panorama-Atlanten des Lebens in Cell veröffentlicht – Gründung des SpatioTemporal Omics Consortium

Shenzhen, China (ots/PRNewswire) –

startet mit mehr als 80 Wissenschaftlern aus aller Welt, die sich darauf konzentrieren, den größten wissenschaftlichen Nutzen aus der räumlich aufgelösten Transkriptomik-Technologie zu ziehen. Erste Studien nutzen Stereo-seq von BGI-Research zur Erstellung räumlich-zeitlicher Zellkarten von Mäusen, Drosophila, Zebrafischen und Arabidopsis

Wissenschaftler aus 16 Ländern gaben heute die Gründung des SpatioTemporal Omics Consortium (STOC) bekannt, einer offenen wissenschaftlichen Gemeinschaft, die sich darauf konzentriert, die räumlich aufgelöste zelluläre Omics-Technologie einzusetzen, um das Leben abzubilden und zu verstehen. Ihre ersten Studien führten zu hochmodernen räumlichen Panorama-Atlanten des Lebens, die am 4. Mai in Cell and Developmental Cell veröffentlicht wurden.

Über 80 Wissenschaftler von der Harvard University, der Oxford University, dem MIT, der University of Cambridge, dem Karolinska Institutet, der University of Western Australia, dem Genome Institute of Singapore, BGI-Research und anderen arbeiten im Rahmen von STOC zusammen. Die Mitglieder der Forschungsgruppe, die die Panorama-Atlanten erstellt haben, nutzten eine neue, von BGI-Research entwickelte Stereo-seq-Technologie, um die bisher aufschlussreichsten räumlich-zeitlichen Zellkarten von Mäusen, kleinen Fruchtfliegen (Drosophila), Zebrafischen und der Arabidopsis-Pflanze zu erstellen, die einen Durchbruch bei der Auflösung und dem Panorama-Sichtfeld darstellen und eine Analyse der Verteilung und Platzierung von Molekülen und Zellen in situ und im Zeitverlauf ermöglichen.

Die Identifizierung der Merkmale spezifischer Zellen innerhalb eines Gewebes ist von großer Bedeutung für das Verständnis der Physiologie, der Entwicklung von Organismen und der Frage, welche Zellen Ursachen oder Indikatoren für Krankheiten sind, was zu künftigen Fortschritten in der Erforschung menschlicher Krankheiten führen kann. Diese bilden eine wichtige Grundlage für die Forschungsinitiativen des STOC, die darauf abzielen, verschiedene räumlich-zeitliche Atlanten zu erstellen, um unser Wissen über die Behandlung von Krankheiten, Organstrukturen, Entwicklung und Alterung zu erweitern und unser Verständnis der biologischen Evolution zu verbessern.

„In den letzten Jahren gab es große Fortschritte bei der Kartierung des Genoms und Transkriptoms in einzelnen Zellen. Aber dies geschah ohne den Kontext des räumlichen Aspekts der Nachbarschaft von Zellen, des Ökosystems von Zellen, und deshalb gab es eine ganze Schicht von Informationen, die fehlte und die jetzt zugänglich werden wird. Das wird sich sowohl auf die Grundlagenforschung als auch auf die translationale Forschung stark auswirken”, sagt Berthold Göttgens, Direktor des Wellcome-MRC Cambridge Stem Cell Institute, Universität Cambridge, und Mitglied des STOC.

Die transformativen Aspekte der raum-zeitlichen Omics für die wissenschaftliche Forschung sind in den Zielen des STOC enthalten, wie Weibin Liu, Mitglied des STOC-Organisationskomitees, erklärt.

„Die gestern veröffentlichten Panorama-Atlanten sind die ersten Schritte in Richtung der Vision des Konsortiums, das Verständnis der Menschheit für Körper und Geist, Jugend und Alter, und Krankheit, Ursprung und Zukunft der menschlichen Rasse und der übrigen lebenden Welt zu revolutionieren”, so Liu. „Sie legen den Grundstein für mehrere Atlanten, die das Konsortium gemeinsam erstellen könnte, und sie validieren Ansätze für die Erstellung anderer raum-zeitlicher Atlanten.”

„Aufgrund der Größenordnung solcher Vorhaben erfordern sie nichts Geringeres als eine konzertierte globale Anstrengung, die mehrere Disziplinen von der Wissenschaft über das Ingenieurwesen bis zur Mathematik und verschiedene Interessengruppen von der über die Industrie bis zu den Geldgebern umfasst. Gemeinsam mit unseren bisher mehr als 80 Mitgliedern werden wir daran arbeiten, den Weg in die Zukunft zu ebnen, neue Instrumente und Kompetenzen zu entwickeln, Ressourcen und Ergebnisse auszutauschen, das Unbekannte zu erfassen und zu lösen”, fügt er hinzu

Das SpatioTemporal Omics Consortium (STOC) ist eine offene, kollaborative Forschungsinitiative, die gegründet wurde, um die weltweiten wissenschaftlichen Bemühungen im Bereich der raum-zeitlichen Omics zu vereinen, zu organisieren, voranzutreiben und zu teilen, um die Rätsel des Lebens zu lösen. Weitere Informationen über STOC finden Sie unter www.sto-consortium.org .

Kontakt:

Newsroom: STOC
Pressekontakt: media@sto-consortium.org

Quellenangaben

Textquelle: STOC, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/162965/5214676

STOC:  Panorama-Atlanten des Lebens in Cell veröffentlicht – Gründung des SpatioTemporal Omics Consortium

Presseportal