Kretschmann für Ratifizierung von CETA

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) – Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) pocht angesichts des russischen Angriffskriegs auf eine vollständige Ratifizierung des CETA-Vertrags mit und stellt sich damit gegen seine eigene Partei. “Wenn wir mit einem Staat wie Kanada keinen Freihandel betreiben können, mit wem denn dann?”, sagte Kretschmann der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung” (FAS).

Es könnte doch nicht sein, “dass wir 55 Prozent des Gases aus beziehen, nach Qatar fliegen und gleichzeitig die Beziehungen zu Kanada problematisieren”, sagte der Grüne mit Blick auf seine eigene Partei. “Da stimmt doch etwas nicht. Das ist völlig aus der gefallen.” Kretschmann sagte, dass seinerzeit keines der zehn baden-württembergischen Landesministerien echte Bedenken gegen das Abkommen gehabt habe.

“Natürlich kann man immer irgendwas finden, aber jetzt heißt es mal: Raus aus dem Froschteich und schauen, was in der Welt los ist”, so Kretschmann. Es gehe nicht nur darum, die Abhängigkeiten zu reduzieren. Engere Handelsverflechtungen böten auch eine Basis, um Sanktionen gegen Russland lange durchzuhalten.


Foto: Container, über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Kretschmann für Ratifizierung von CETA

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×