Wüst schließt Fracking in NRW aus

Köln (ots) –

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst hat der Gewinnung von Fracking Gas aus NRW eine klare Absage erteilt. “Dicht besiedelte Gebiete wie Nordrhein-Westfalen sind für Fracking nicht geeignet”, sagte der CDU-Politiker dem “” (Samstagsausgabe). “Dort, wo man in NRW theoretisch Gas gewinnen könnte, müssten wir für das Fracking das Grundwasser durchstoßen. Das ist für mich keine Option. Deswegen kommen wir am Import von Gas nicht vorbei”, erklärte Wüst. Für den Import von Fracking-Gas zeigte Wüst sich offen: “Wir müssen uns bei Energielieferungen breit aufstellen. Wir sollten uns nie wieder abhängig von einer Quelle machen.”

Das gesamte Interview lesen Sie ab 15 Uhr unter: https://www.ksta.de/382007

Kontakt:

Newsroom: Kölner Stadt-Anzeiger
Pressekontakt: Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Quellenangaben

Textquelle: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/66749/5401908

Wüst schließt Fracking in NRW aus

Presseportal