Im Konkursverfahren für HONX, Inc. wird die Frist für die …

Houston (ots/PRNewswire) –

HONX, Inc. („HONX”) hat von 1965 bis 1998 eine Erdölraffiniere auf St. Croix, US-Jungferninseln, gebaut, besessen und betrieben, die zuvor unter dem Namen Hess Oil Virgin Islands Corporation („HOVIC”) bekannt war. Arbeiter in dieser Ölraffinerie (sowie Familienangehörige und andere, die mit diesen Arbeitern in Kontakt gekommen sind) könnten Asbest ausgesetzt gewesen sein.

Jeder, der der Meinung ist, einen Entschädigungsanspruch gegenüber HONX aufgrund einer asbestbedingten Erkrankung zu haben, muss bis zum 17. März 2023 einen Antrag stellen, um Entschädigung erhalten zu können.

Praktisch alle Erdölraffinerien, die vor 1980 gebaut wurden, verwendeten oder enthielten Asbestprodukte. Asbest ist eine Faser, die zur Isolierung in Drähten, Rohren, Kesseln, Generatoren, Kondensatableitern, Pumpen, Ventilen, elektrischen Platinen, Dichtungen, Verpackungsmaterial, Turbinen, Kompressoren, Zement und Zementrohren verwendet wurde.

Asbestbedingte Krankheiten können sehr schwerwiegend oder tödlich sein und Krankheiten wie Mesotheliom, Lungenkrebs, Kehlkopfkrebs, Speiseröhrenkrebs, Rachenkrebs, Magenkrebs, Tumoren und Pneumokoniose umfassen. Selbst wenn eine Person vor vielen Jahren Asbest ausgesetzt war, könnte diese Benachrichtigung sie betreffen, da es Jahrzehnte nach der Asbestexposition zu einer asbestbedingten Erkrankung kommen kann.

Personen könnten Asbest ausgesetzt gewesen sein, wenn sie oder ein Familienmitglied als Mitarbeiter oder Auftragnehmer oder in einer anderen Rolle in der Ölraffinerie gearbeitet haben. Personen könnten auch dadurch Asbest ausgesetzt gewesen sein, dass sie mit einer anderen Person in Kontakt gekommen sind, die in der Ölraffinerie gearbeitet hat (zum Beispiel wenn Asbest auf der Kleidung eines Ehepartners oder Elternteils nach Hause getragen wurde). Ansprüche können auch im Namen eines verstorbenen, erwerbsunfähigen oder minderjährigen Familienangehörigen geltend gemacht werden.

Für jeden, der möglicherweise Asbest aus der Ölraffinerie ausgesetzt war und bei dem eine Asbesterkrankung diagnostiziert wurde oder Symptome einer Asbesterkrankung festgestellt wurden, ist die Frist für die Antragstellung der 17. März 2023, um 17:00 Uhr ( US Central Time). Anträge können online auf www.St.CroixClaims.com. gestellt werden. Antragsformulare in Papierform können von der Website heruntergeladen oder unter der Rufnummer 1-855-345-6272 (gebührenfrei) oder 949-236-4562 (international) angefordert werden. Einzelpersonen können außerdem weitere Informationen erhalten, indem sie sich über HONXClaimantInfo@akingump.com an das Official Committee of Unsecured Creditors wenden. Das Ausfüllen eines Antragsformulars dauert nur etwa fünf Minuten.

Arbeiter in der Ölraffinerie (und ihre Familienangehörigen und andere, die mit diesen Arbeitern in Kontakt gekommen sind), bei denen eine asbestbedingte Krankheit diagnostiziert wurde oder die derlei Symptome zeigen, müssen einen Antrag stellen, um ihren Anspruch auf Entschädigung durch HONX aufrechtzuerhalten. Arbeitnehmer in der Ölraffinerie (und ihre Familienangehörigen und andere, die mit diesen Arbeitnehmern in Kontakt gekommen sind), bei denen niemals eine asbestbedingte Krankheit diagnostiziert wurde und die keinerlei solcher Symptome zeigen, sollten Rechtsberatung ersuchen.

Kontakt:

Newsroom: Honx Inc
Rückfragen an:

E-Mail: TeamHonx@stretto.com
Telefon: 855.345.6272 (gebührenfrei) oder 949.236.4562 (International)
View original content:https://www.prnewswire.com/news-releases/im-konkursverfahren-fur-honx-inc-wird-die-frist-fur-die-einreichung-von-entschadigungsanspruchen-im-zusammenhang-mit-der-aktuellen-gesundheitsschadigung-durch-asbest-festgelegt-301718772.html

Quellenangaben

Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/167634/5413408

Im Konkursverfahren für HONX, Inc. wird die Frist für die …

Presseportal