LPI-SHL: Widerstand nach Trunkenheitsfahrt

Nachrichten-heute.net präsentiert die Polizeimeldung: LPI-SHL: Widerstand nach Trunkenheitsfahrt 


30.05.2021 – 08:08

Landespolizeiinspektion Suhl

Gegen Mitternacht von Samstag, den 29.05.2021 auf Sonntag, den 30.05.2021 wurde der in Meiningen durch Zeugen ein PKW in auffälliger Fahrweise gemeldet. Dieser konnte in der Werrastraße kontrolliert werden. Die 40-jährige Fahrzeugführerin wies eine Alkoholisierung von 1,63 Promille auf, was offenbar die auffällige Fahrweise begründete. Die Fahrt war an der Stelle für beendet erklärt worden. Den anschließend notwendigen Maßnahmen, nämlich unter anderem einer Blutentnahme, leistete die Dame keine Folge, sondern beharrte darauf, im Fahrzeug sitzen zu bleiben. Jeder Versuch, ein Einlenken zu erreichen, verfehlte seine Wirkung. Sie musste daraufhin mit Zwang den Maßnahmen zugeführt werden, wogegen sie sich mit Schlägen und Tritten gegen die Beamten zu wehren versuchte. Erst als sie sich in Handfesseln wiederfand, konnten die Maßnahmen weitergeführt werden. Mehrere Anzeigen und der vorläufige Verlust der Fahrerlaubnis sind die Folge.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Suhl
Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen
Telefon: 03693-591-0
E-Mail: sf.pi.meiningen@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Suhl, übermittelt durch news aktuell

LPI-SHL: Widerstand nach Trunkenheitsfahrt

LPI-SHL: Widerstand nach Trunkenheitsfahrt

Presseportal Blaulicht