Dax büßt Gewinne teilweise wieder ein – US-Konjunkturdaten erwartet

/Main: Der Dax hat am Dienstag nach einem zunächst freundlichen Start bis zum Mittag seine anfänglichen Gewinne teilweise wieder eingebüßt. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit 15.155 Punkten berechnet, 0,2 Prozent über dem Handelsschluss vom Vortag.

Ganz oben in der Kursliste standen Siemens Energy, Heidelbergcement und Bayer. Zu den größten Verlierern gehörten unterdessen die von Vonovia, der Deutschen Bank und Infineon. Die geraten mittlerweile etwas aus dem Fokus. Stattdessen erwarten die Anleger am Nachmittag Konjunkturdaten aus den USA – unter anderem zu den Einzelhandelsumsätzen sowie zum Verbrauchervertrauen.

Die Aufmerksamkeit richte sich “wieder voll auf die beiden Hauptthemen Inflations- und Konjunkturentwicklung”, sagte Marktexperte Andreas Lipkow. Für den europäischen Markt erwartet er dadurch trotzdem keine klaren Impulse in eine Richtung. “Die europäischen Aktien dürften vorerst weiter seitwärts tendieren.” Die Aussichten für den europäischen Wirtschaftsraum verschlechterten sich nicht weiter, seien aber auch noch nicht überbordend gut.

Somit habe der vorweggenommene Konjunkturoptimismus bei den deutschen Exportwerten vorerst einen ausbremsenden Charakter, so Lipkow. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagmittag stärker. Ein kostete 1,0823 US-Dollar (+0,24 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9237 Euro zu haben.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Frankfurter

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Dax büßt Gewinne teilweise wieder ein – US-Konjunkturdaten erwartet

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×