Waldbrände: Forstwirtschaftsrat verlangt mehr Löschflugzeuge

: Angesichts der jüngsten Waldbrände in Teilen Deutschlands hat der Deutsche Forstwirtschaftsrat (DFWR) eine deutliche Verbesserung des Katastrophenschutzes gefordert. “Wir müssen die Feuerwehren und den Katastrophenschutz besser mit Löschflugzeugen und Bergungspanzern ausrüsten”, sagte DFWR-Präsident Georg Schirmbeck der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (Donnerstagausgabe).

Es gebe “in diesem Punkt kein Erkenntnis-, sondern ein Umsetzungsproblem”. Jedes Jahr erlebe man dasselbe: “Es brennt, die Fernsehteams rücken an, der Ministerpräsident oder die Ministerpräsidentin macht sich ein Bild der Lage und verspricht Verbesserung, aber am Ende passiert nichts.” Andere sind laut Schirmbeck beim Katastrophenschutz “deutlich besser aufgestellt”. Hier gelte es, einige Defizite aufzuholen.

“Wir müssen viel mehr Geld in den Katastrophenschutz stecken und diesen besser koordinieren. Es muss ja nicht gleich jeder Landkreis Löschflugzeuge haben, aber wir brauchen an zwei, drei Stellen in einen Fliegerhorst, von dem aus die Löschflugzeuge in das ganze Bundesgebiet ausrücken können”, sagte Schirmbeck. Der DFWR-Präsident forderte zudem, “endlich die Altmunition zu bergen”, die in vielen Waldgebieten im Boden liege. So hatte es in den vergangenen Wochen in Waldgebieten auf den ehemaligen Truppenübungsplätzen im brandenburgischen Jüterbog und in Lübtheen in gebrannt.

Die Munition im Boden sorgte dafür, dass die Feuer sich immer wieder entfachen konnten und ein Löschen behinderten.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis:

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Waldbrände: Forstwirtschaftsrat verlangt mehr Löschflugzeuge

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×