Dax lässt nach – Ruhiger Handel zum Wochenbeginn

Frankfurt/Main: Zum Wochenbeginn hat der Dax nach einem freundlichen Start nachgelassen und ab dem Mittag in den negativen Bereich gedreht. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 16.081 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,4 im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

“Aufgrund des morgigen Feiertages in den USA sind an der Wall Street viele Marktteilnehmer gleich im Wochenende geblieben, womit auch der Deutsche Aktienindex heute einen eher ruhigen Handelstag erlebte”, kommentierte Analyst Konstantin Oldenburger Stimmung auf dem Parkett. “Die Gewinne von Freitag konnte der Index dabei nicht halten. Sollten die Kurse am Mittwoch in New York aber weiter steigen und vor allem der Dow Jones zum vorauseilenden Nasdaq aufschließen, dürfte auch in Frankfurt wieder etwas mehr Kaufneigung unter den Investoren aufkommen.” Die größten Verluste gab es bei Continental.

Gewinne gab es unterdessen entgegen dem Trend bei Vonovia. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,0907 US-Dollar (-0,01 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9169 Euro zu haben. Der Ölpreis stieg unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Montagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 75,63 US-Dollar, das waren 22 Cent oder 0,3 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Anzeigetafel in der Frankfurter Börse

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Dax lässt nach – Ruhiger Handel zum Wochenbeginn

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×