Finanzaufsicht Bafin ermittelt zu Digitalwährung Worldcoin

Frankfurt am Main: Die Finanzaufsicht Bafin hat Untersuchungen zu der Digitalwährung Worldcoin eingeleitet. “Die Bafin ermittelt”, sagte eine Sprecherin dem “Handelsblatt” (Mittwochausgabe).

Die Behörde äußere sich jedoch generell nicht zu Details laufender Verfahren. Die Kryptowährung war am 24. Juli gestartet. “Wir beobachten die Aktivitäten von Worldcoin”, sagte die Bafin-Sprecherin. “Wendet sich ein Unternehmen ohne die notwendige Erlaubnis an den deutschen Markt, beispielsweise mit einer Webseite oder App in deutscher Sprache, gehen wir dem nach.”

Ob Worldcoin jedoch vor dem Start eine Lizenz gebraucht hätte, blieb zunächst unklar. Hinter Worldcoin steht der Chef des KI-Start-ups OpenAI aus San Francisco, Sam Altman. Das Projekt wird von der in San Francisco, und Erlangen ansässigen Firma Tools for Humanity vorangetrieben. Eine Unternehmenssprecherin sagte, die Firma handle verantwortungsvoll und halte sich an alle geltenden Gesetze und Regeln.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Bafin (Archiv)

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Finanzaufsicht Bafin ermittelt zu Digitalwährung Worldcoin

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×